30 nützliche Apple iPad Tipps und Tricks

Das iPad lässt sich weitgehend an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Zunächst muss man sich mit dem neuen Apple-Gerät aber auch erst mal vertraut machen. Wir geben Einsteigertipps, mit denen sich im Handumdrehen mehr aus dem iPad herausholen lässt. So fühlt man sich bald ganz zu Hause auf dem neuen Tablet-Computer.

  • iPad 5: Release-Datum, Preis und iPad 5: Release-Datum, Preis und Technische Daten
  • iPad Mini: Kratzer bei Beschichtung iPad Mini: Kratzer bei Beschichtung des Gehäuse wie beim iPhone 5
  • Vergleich: iPad 4 und iPad Vergleich: iPad 4 und iPad Mini Display im Detail

Wer bereits andere Apple-Produkte wie das iPhone oder einen iPod Touch nutzt, wird sich schneller auf dem iPad zurechtfinden als jemand, der erst mit dem iPad in die Apple-Welt eintaucht. Wir geben nützliche Tipps, um gleich mehr aus dem iPad herauszuholen.

Apple iPad

Quelle: apple.com

1. Wallpaper aussuchen

Ein eigenes Hintergrundbild für das iPad auszusuchen, ist wie in einer neuen Wohnung zu tapezieren. Vorher fühlt man sich einfach noch nicht richtig zu Hause. Mit dem Safari Browser kann man im Internet nach passenden Motiven suchen. Am besten sucht man gleich nach Wallpapers im passenden Format für das iPad. Die Webseite interfacelift.com ist dabei einen Besuch wert, denn dort gibt es für das iPad passende Bildformate. Beim Betrachten eines Bildes drückt man so lange auf den Bildschirm, bis der Dialog zum Speichern erscheint. Im Ordner mit den gespeicherten Bildern stellt man für das gewünschte Bild ein, ob es für den Home Screen oder den Lock Screen verwendet werden soll.

2. Benachrichtigungen einstellen

Benachrichtigungen sind eine gute Sache, aber oft erscheinen die „Notifications“ zum falschen Zeitpunkt und stören deshalb. Beim iPad ist das nicht anders als beim iPhone. In den Einstellungen (Settings) kann man zum Glück auswähleb, welche Alerts erscheinen sollen und welche Sounds dazu abgespielt werden sollen.

3. Ein Wort ersetzen

Um ein Wort durch ein anderes in einem Text zu ersetzen, drückt man auf das Wort, das ersetzen werden soll, bis sich ein Dialog öffnet. Anstatt Copy zu drücken, drückt man nun Paste, um ein zuvor in die Zwischenablage kopiertes Wort hier einzufügen.

4. Mehr Apps ins Dock bringen

Bis zu sechs Apps können aus dem Dock heraus genutzt werden. Diesen Platz sollte man ausnutzen, weil es den Umgang mit dem iPad sehr erleichtert. Dazu drückt zuerst lange auf die gewünschte App und schiebt sie dann an die ausgesuchte Position im Dock. Um eine Apps aus dem Dock zu entfernen, drückt man wiederum lange drauf und schiebt sie dann weg.

5. Sicherheit durch Passwortschutz

Das ist ein sehr wichtiger Punkt: Apps wie iTunes können mit einem Passwort geschützt werden. Im Fall von iTunes lässt sich so verhindern, dass andere teure Einkäufe unternehmen. Man wird sein iPad schließlich nicht im Schrank einschließen, wenn man es gerade nicht braucht, sondern es wird auf dem Tisch, neben der Couch oder auf dem Nachttisch liegen. Mit Passwörtern erspart man sich unangenehme Überraschungen.

6. Nachts aufladen

Das Tolle an einem Tablet-Computer wier dem iPad ist: Man kann es überall nutzen, man ist nicht an bestimmte Orte gebunden wie etwa einen Tisch. Umso ärgerlicher ist es, wenn dem iPad zwischendurch der Strom ausgeht. Es gibt ja leider keine Wechselakkus. Deshalb lädt man das iPad am besten über Nacht auf, wenn man es tagsüber häufig nutzt.

7. Kindle Reader

Wer schon über Amazon E-Books gekauft hat, sollte sich gleich den Kindle Reader für das iPad downloaden. Damit sind alle bei Amazon gekauften E-Books gleich auf dem iPad lesbar. Wer noch keine Amazon E-Books gekauft hat, sollte jetzt vielleicht damit anfangen. Manches E-Book ist bei Amazon einfach billiger als bei Apple.

8. Drahtlose Tastatur anschließen

Jede drahtlose Apple-Tastatur funktioniert mit dem iPad. Wer solche eine Tastatur besitzt, probiert es gleich mal aus. Wer noch keine drahtlose Tastatur hat, sollte über die Anschaffung nachdenken, denn schon bei etwas längeren E-Mails stößt man mit der virtuellen Tastatur auf dem Bildschirm schnell an Grenzen.

9. Gelöschte Apps wieder installieren

Eine gekaufte App kann man neu installieren, wenn man sie vom iPad gelöscht hat. Dazu „kauft“ man sie im App Store noch einmal. Der App Store weiß, dass man die App bereits einmal bezahlt hatte und bietet an, sie erneut zu installieren, ohne dass das extra kostet.

10. Webseiten dem Home Screen hinzufügen

Wie beim iPhone kann man beim iPad Webseiten auf die Home Screens bringen. Wenn man sich auf der betreffenden Webseite befindet, drückt man dazu auf das Pluszeichen neben der URL und wählt dann die Option zum Hinzufügen zum Home Screen.

11. Equalizer einstellen

Standardeinstellungen für Ton sind selten die beste Wahl. Deshalb sollte man sich mit dem Equalizer vertraut machen. Unter Settings -> iPod -> EQ finden sich Vorstellungen für verschiedene Musikrichtungen.

12. Standardsuchmachine wechseln

Man muss nicht standardmäßig mit Google suchen. Um beispielsweise Yahoo als Suchmaschine einzustellen, wählt man Settings -> Safari -> Search Engine -> Yahoo.

13. Signatur für E-Mails

Zugegeben, anfangs ist cool, wenn unter E-Mails „sent fromm my iPad“ steht. Nach einer Weile sollte man die E-Mail-Signatur aber unbedingt anpassen. Sonst entsteht noch der Eindruck, man wüsste nicht gar nicht, wie das geht. Dabei ist es ganz einfach: Settings -> Mail -> Contacts and Calendars -> Signature. Dort gibt man den gewünschten Text für die eigene E-Mail-Signatur ein.

14. Icons gruppieren

Wie auf dem iPhone können die Icons auf dem Bildschirm sinnvoll sortiert bzw. zu Gruppen zusammengefasst werden. Auf dem großen iPad Display ist die Gefahr noch größer, im App Chaos zu versinken. Sinnvolle Kategorien sind dabei Spiele, Musik, Beruf, Kommunikation etc.

15. Das iPad als Bilderrahmen

Wie bei einem elektronischen Bilderrahmen können auf dem iPad im Wechsel Fotos gezeigt werden. Dafür kann man unter Setttings -> Picture Frame -> Shuffle wählen. Man kann die Auswahl der Bilder auf bestimmte Alben beschränken.

16. Widescreen-Format aktivieren

Beim Anschauen von Filmen wird das Breitbildformat meist die beste Wahl darstellen. Unter Settings -> Video -> Widescreen lässt sich im Bereich TV Out auf Breitbild umstellen.

17. Kostenlose E-Books

Das iPad beherrscht das ePub Format, was bei E-Books weit verbreitet ist. Man kann sich E-Books in diesem Format selbst per E-Mail senden, um sie aufs iPad zu bekommen. Inhalte im ePub Format lassen sich im Internet finden.

18. Stummschaltung

Vom iPhone ist die Funktion zum Stummschalten bekannt: Den Button für die Lautstärke gedrückt halten, wenn ein Anruf kommt. Beim iPad gibt es keine Anrufe. Das Stummschalten funktioniert aber genauso.

19. Schneller tippen

Wer von Smartphone mit Touchscreen gewöhnt ist, langsam zu tippen, tippt auch auf dem iPad erst einmal vorsichtig und langsam. Dank des A4 Prozessors von Apple muss nicht so vorsichtig tippen, das iPad versteht einen auch beim schnellen Tippen.

20. Podcasts abonnieren

Abonnierte Podcasts werden automatisch auf das iPad geladen. Allerdings muss man dazu am Computer in iTunes die Podcasts zum Abonnieren auswählen und dann synchronisieren. Vom iPad selbst geht das aus irgendeinem Grund nicht. Also nicht wundern, aber auf Besserung hoffen.

21. Schnelles Scrollen im Web

Um schnell in den oberen Bereich irgendeiner Webseite zu gelangen tippt man einfach kurz hintereinander zweimal auf den Titel des Fensters.

22. Kopieren und Einfügen

Um Text in die Zwischenablage zu kopieren, drückt man lange auf den Text, wählt Copy und wechselt in das Fenster, wo der Text eingefügt werdne soll. Dort drückt man auf die gewünschte Stelle, bis man Paste auswählen kann. Um einen ganzen Absatz auszuwählen, tippt man viermal hintereinander auf den Bildschirm.

23. E-Mail-Signal abschalten

Möchte man beim Eintreffen neuer Mail keinen Signalton hören, wählt man unter Settings > General -> Sounds die Option zum Abschalten der Sounds für neue E-Mails.

24. Kaltstart

Um das iPad über einen Kaltstart neu hochfahren zu lassen, drückt man gleichzeitig Home und Power für mehrere Sekunden.

25. Screenshots

Wie beim iPhone kann man auf dem iPad sehr einfach einen Screenshot machen: Dazu hält man zunächst den Home Button gedrückt und drückt dann auf Power. Screenshots werden so in der Fotogalerie gespeichert. Dort kann man sie ansehen oder via Mail versenden.

26. Musik platzsparend speichern

Überträgt man seine Musik via iTunes auf das iPad, kann man während des Übertragens alle Songs auf 128 kBit/s herunterrechnen lassen. Die Soundqualität ist dann zwar etwas schlechter und die Übertragung der Musik dauert länger, doch man spart viel Platz auf dem iPad. Man muss nicht extra eine zweite Version mit schlechterer Qualität vorher anlegen, sondern man wählt die entsprechende Option einfach in iTunes aus. Die Originaldateien bleiben unverändert.

27. Auf tote Pixel prüfen

So bald wie möglich nach dem Kauf des iPad sollte man den Bildschirm auf fehlerhafte Pixel überprüfen. Am besten startet man dafür iBooks und wählt eine leere Seite aus. Dann sind die toten Pixel als kleine schwarze Punkte leichter zu erkennen.

28. Lautsprecher anschließen

Das iPad bietet eine sehr gute Tonqualität, das merkt man, wenn man über den Kopfhörer Musik hört. Die eingebauten Lautsprecher sind dagegen zwar okay, aber besseren Sound versprechen externe Lautsprecher, die über den Audioanschluss angeschlossen werden können.

29. Suchen mit Spotlight

Musik, Filme, Apps und anderes, was sich auf dem iPad befindet, kann man mit Spotlight schnell finden. Dazu streicht man auf dem Homescreen nach rechts, um Spotlight zu öffnen. Nun kann man im Suchfeld eingeben, was man finden möchte. Auf die Treffer kann man direkt drauf tippen. Übrigens kann Spotlight auch aus vielen Apps heraus genutzt werden.

30. Helligkeit beim Lesen ändern

Um die Helligkeit der Bildschirmanzeige auf einem Wert zu bringen, bei dem sich angenehm lesen lässt, muss man nicht die allgemeinen Einstellungen zur Helligkeit verändern. In iBooks gibt es einen eigenen Schieberegler speziell für die Helligkeit beim Lesen von E-Books.

  • iPad 5 und iPhone 6: iPad 5 und iPhone 6: Ändert Apple den Veröffentlichungszyklus neu...
  • Apple iPad 4 und iPad Apple iPad 4 und iPad Mini in 2013 - Vorhersagen
  • Apple iPad 4: A6X Prozessor Apple iPad 4: A6X Prozessor schneller als iPhone 5 und iPad 3
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 09.04.2010
Autor: Gordon Bujak
Tags: Apple iPad

Anzeige

Anzeige