Kostenlos Fernsehen im Internet mit RTL, ARD, ZDF und ProSieben

Videos mit TV-Inhalten auf Abruf bieten die Mediatheken der Fernsehsender im Internet. Die großen deutschen Fernsehsender bieten online eine Menge Sendungen im Wege von Video-on-Demand an. Während ARD und ZDF alle Videos gratis zeigen, verlangen die privaten Free-TV-Sender teilweise Geld für das Ansehen der TV-Inhalte.

  • Civilization kostenlos online spielen bei Civilization kostenlos online spielen bei Facebook
  • Gratis: Die 10 besten KOSTENLOSEN Gratis: Die 10 besten KOSTENLOSEN Videobearbeitungsprogramme
  • Egoshooter Online: Tom Clancy’s Ghost Egoshooter Online: Tom Clancy’s Ghost Recon kostenlos Onlin...

Wer im Fernsehen eine Sendung verpasst, kann sie sich in vielen Fällen im Internet angucken. Die Mediatheken der Fernsehsender halten im Netz ein reichhaltiges Video-on-Demand-Angebot bereit, aus dem man jederzeit einzelne Sendungen abrufen kann. Für den Fernsehzuschauer bleiben zwar noch einige Wünsche offen, doch was ARD, ZDF, ProSieben, VOX, Sat.1 und RTL online zeigen, kann sich dennoch sehen lassen. Was die Mediatheken der großen deutschen Fernsehsender bieten, beleuchten wir in diesem Artikel.

1. ARD

ard mediathek

Quelle: ard.de

Die Mediathek von Das Erste gefällt durch seine klare Struktur und Übersichtlichkeit. Dank der nüchternen Gestaltung findet man sich im umfangreichen Angebot des Senders schnell zurecht. Einige Inhalte sind nur für ein paar Tage online verfügbar, andere Beiträge bietet Das Erste weit länger in der Mediathek an. Sendungen lassen sich auf verschiedenen Wegen finden: Neben einer Auswahl von Top Videos bietet Das Erste in seiner Videothek alle verfügbaren Sendungen alphabetisch, nach Themen sortiert sowie über einen Kalender an. Zudem steht eine Suche bereit, um gezielt nach Sendungen zu suchen. Sendungen können als Podcast abonniert werden.

Das Erste zeigt in der Mediathek TV-Inhalte aus allen Programmarten. Allerdings stehen großteils Eigenproduktionen zum Ansehen zur Verfügung. Das hat rechtliche bzw. finanzielle Gründe und betrifft grundsätzlich alle Betreiber von Mediatheken, wobei die verschiedenen Sender das Problem auf unterschiedliche Weise lösen. Bei den Privatsendern findet man eher internationale Produktionen wie TV-Serien aus den USA. Wer mehr möchte, als Das Erste online auf Abruf anbietet, sollte sich die Mediathek der ARD ansehen. Die ARD-Mediathek ist nicht so übersichtlich, was allerdings auch an dem sehr großen Programmangebot liegt. Neben einer Fülle an TV-Inhalten der ARD-Sender gibt es in der ARD-Mediathek außerdem Inhalte der öffentlich-rechtlichen Radioprogramme zum Anhören.

2. ZDF

Zdf Mediathek

Quelle: zdf.de

Wie bei der ARD sind alle Inhalte in der ZDF-Mediathek ohne extra Kosten abrufbar. Wirklich kostenlos sind sie deshalb natürlich nicht, denn das Angebot wird aus den Rundfunkgebühren bezahlt. Das preisgekrönte Design der ZDF-Mediathek erlaubt eine schnelle Orientierung, doch wer es noch übersichtlicher und nicht zuletzt schneller mag, verwendet statt der Flash-Version die HTML-Version der Webseite.

Das Angebot an Sendungen, die man sich anschauen kann, ist sehr groß, was auch an der langen Zeit liegt, für die die Inhalte in der Mediathek bleiben. Über Rubriken, Theken, Sendungen von A-Z und natürlich eine Suche findet man ziemlich schnell die gesuchte Sendung, sofern sie im Archiv ist. Unterhaltungssendungen im weitesten Sinne bleiben meist nicht so lange abrufbar wie Informationssendungen. Der Zugriff auf die ZDF-Mediathek ist übrigens nicht nur über das Web, sondern auch über das Windows Media Center möglich.

3. RTL und VOX

Überraschend nüchtern wirkt die Mediathek des Privatsenders RTL. Das RTLnow genannte Onlineangebot ist durch diese sachliche Gestaltung besonders übersichtlich, wobei die Vorschaubilder und Fotos umso mehr hervorstechen. TV-Inhalte aus dem RTL-Tagesprogramm sind ungefähr einen Monat lang gratis abrufbar, beim Abendprogramm sind es sogar nur sieben Tage. Allerdings können ältere Sendungen kostenpflichtig angesehen werden. Oft ist es sogar möglich, eine Sendung vor ihrer Ausstrahlung im Fernsehen im Internet anzugucken.

Manche Inhalte sind allerdings gar nicht gratis zu sehen, sondern müssen in jedem Fall bezahlt werden, wofür verschiedene Bezahlverfahren genutzt werden können. Vorbildlich ist die klare Kennzeichnung, welche Inhalte kostenlos und welche kostenpflichtig sind. Wer Gratis-Inhalte sehen möchte, ist gezwungen, sich Werbespots anzusehen. Der ebenfalls zur RTL-Gruppe gehörende TV-Sender VOX bietet mit VOXnow eine dem RTL-Angebot zum Verwechseln ähnlich aussehende Mediathek an. Natürlich unterscheiden sich RTLnow und VOXnow bei den Inhalten.

4. ProSieben und Sat.1

Im Vergleich mit den Mediatheken der RTL-Gruppe sehen die Mediatheken der beiden Sender ProSieben und Sat.1 längst nicht so übersichtlich aus. Außerdem reagieren die Webseiten im Vergleich schwerfällig, was das Stöbern weniger attraktiv macht. Hat man gefunden, was man sucht, funktionieren das Sat.1 Videocenter und das Video-Angebot von ProSieben allerdings gut. Wie bei RTL und VOX muss man sich Werbespots angucken, um sich die TV-Inhalte im Netz anschauen zu können.

Wie man Videoinhalte übersichtlich und relativ komfortabel präsentiert, macht die Online-Videothek Maxdome vor, die von ProSiebenSat.1 gemeinsam mit 1&1 betrieben wird. Dort finden sich neben einigen Gratis-Inhalten kostenpflichtige Archive zu zahlreichen TV-Sendungen – übrigens nicht nur von Sendern aus der ProSiebenSat.1-Gruppe. Das größte Plus der Online-Videothek Maxdome ist das sehr große Angebot von über 25.000 Videos aus verschiedenen Genres. Neben der Bezahlung beim Einzelabruf bietet Maxdome recht günstige Abos, die nach Themen unterteilt sind.

  • Internet TV: Nachrichtensender N24 jetzt Internet TV: Nachrichtensender N24 jetzt kostenlos online über Za...
  • Kostenlose Chat Rooms ohne Anmeldung und Registrierung
  • Rechnungsprogramm: Die 10 besten kostenlosen Rechnungsprogramm: Die 10 besten kostenlosen Programme zum Rechnu...
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 02.05.2010
Autor: Gordon Bujak
Tags: Kostenlos

Anzeige

Anzeige