Movie4k.to und Kinox.to sitzen in Berlin? Anbietern droht Schließung

Vor kurzem sind neue Informationen in Bezug auf die Betreiber hinter den sogenannten Streaming-Portalen kinox.to und movie2k aufgetaucht. Bislang galt es als fraglich, wer diese Betreiber sind und wo sich der Firmen- beziehungsweise Server-Standort befindet. Nun wurden jedoch die Geldströme der betreffenden Portale näher untersucht - mit einem überraschenden Ergebnis.

  • Aus für Kinox.to: Illegale Film-Seite Aus für Kinox.to: Illegale Film-Seite wird bald gesperrt
  • Aus für Movie4k.to: Internetsperren gegen Aus für Movie4k.to: Internetsperren gegen illegale Streaming-Port...
  • Kinox.to vs. Amazon Prime mit Kinox.to vs. Amazon Prime mit Filmflatrate - Serien & Filme ...

Laut den vorliegenden Informationen werden die Gelder der Hoster BitShare und Yesload auf ein Konto der Commerzbank in Berlin transferiert. Sowohl bei Yesload als auch bei BitShare handelt es sich um sogenannte Hoster. Auf deren Server lagern die Filme und Serien, die auf Streaming-Webseiten wie kinox.to und movie2k verlinkt werden.

Movie4k.to und Kinox.to
Quelle: Movie4k.to/Kinox.to

Darüber hinaus haben die Nutzer dieser Hoster die Möglichkeit, sich einen Premium-Account zuzulegen, mit dem man deutlich mehr herunterladen kann - und das ohne Drosselung des Volumens und der Download-Geschwindigkeit. Zwar ist BitShare im lateinamerikanischen Belize und Yesload auf den Seychellen eingetragen, doch die Gelder fließen offensichtlich direkt nach Deutschland.

Wie die Münchener Staatsanwaltschaft jetzt herausgefunden hat, verfügen beide Hoster über Konten bei der Commerzbank Deutschland. In Kooperation mit der Berliner Staatsanwaltschaft wurde nun eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Darin geht es nicht nur um gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung, sondern ebenso um den Vorwurf der Geldwäsche. Ob die Konten mittlerweile geschlossen wurden und wie die Staatsanwaltschaft weiterhin vorgehen wird, ist aktuell jedoch nicht bekannt.

Ebenso fraglich ist, in wie weit die Ermittlungen die Nutzung der Streaming-Portale kinox.to und movie2k beeinflussen werden. Einige Branchen-Kenner gehen davon aus, dass den beiden Anbietern eine Schließung droht - ähnlich wie es bereits bei kino.to der Fall war.

Die Betreiber der Streaming-Portale als auch der beiden Hoster haben sich bislang noch nicht offiziell zu den aktuellen Vorwürfen geäußert. Daher bleibt vorerst nur abzuwarten, wie sich diese Geschichte weiterentwickeln wird. Sobald uns nähere Informationen vorliegen, werden wir natürlich erneut zu dem Thema berichten.

Quellen: mmnews.de

  • Kinox.to und Movie4k.to: Legal oder Kinox.to und Movie4k.to: Legal oder illegal Filme und Serien onli...
  • Kinox.to offline: Fehlermeldung 502 Bad Kinox.to offline: Fehlermeldung 502 Bad Gateway und technische Pr...
  • Kinox.to: Nutzer erhalten Abmahnungen per Kinox.to: Nutzer erhalten Abmahnungen per E-Mail
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 26.06.2013
Autor: Gordon Bujak
Tags: Filme, kinox.to

Anzeige

Anzeige