Movie4k.to: Wie gefährlich ist der Movie2k.to Nachfolger?

Nach der Schließung der bekannten Streaming-Webseite kino.to tauchten bekanntlich binnen kürzester Zeit diverse neue Portale im Netz auf. Neben dem offiziellen Nachfolger kinox.to können sich die Nutzer mittlerweile auch Filme und Serien auf movie4k.to und movie2k.tl anschauen. Doch wie gefährlich sind die Movie2k.to Nachfolger?

  • Kinox.to und Movie4k.to - Werden Kinox.to und Movie4k.to - Werden Nutzer jetzt abgemahnt?
  • Alternativen zu Kinox.to und Movie4k.to Alternativen zu Kinox.to und Movie4k.to fehlen in Deutschland
  • Kinox.to bald offline: Österreich sperrt, Kinox.to bald offline: Österreich sperrt, Deutschland verhaftet

Zum einen ist die Rechtslage bei der Nutzung dieser Streaming-Angebote noch immer nicht geklärt und zum anderen berichten mittlerweile immer mehr Nutzer von Viren und Malware, die über Movie4k.to verteilt werden.

Movie2k.to Nachfolger
Quelle: Movie4k.to

Ist die Nutzung der Streaming-Portale illegal? Diese Frage beschäftigt nicht nur die User sondern gleichwohl auch die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (kurz GVU). Das Anbieten von urheberrechtlich geschützten Inhalten, wie zum Beispiel von Filmen oder Serien, gilt hierzulande definitiv als illegal. Aus diesem Grund wurde beispielsweise auf kino.to komplett vom Netz genommen. Doch wie verhält es sich in Bezug auf die Nutzer? Hier bewegt man sich derzeit noch immer in einer Art rechtlichen Grauzone.

Wenn man sich einen Film auf einem der bekannten Streaming-Portale anschaut, wird dieser im temporären System-Ordner zwischengespeichert. Da dieser Ordner jedoch nicht von anderen Nutzern erreicht werden kann und die Datei bei einem Neustart automatisch gelöscht wird, bietet der Nutzer selbst also keine Inhalte an. Somit handelt er also auf den ersten Blick nicht illegal - allerdings ist und bleibt dieser Film nichts desto trotz urheberrechtlich geschützt. Hier wartet die Branche jedoch noch immer auf ein Grundsatzurteil.

Desweiteren berichten derzeit einige User davon, dass unter anderem über das Portal movie4k.to Malware verteilt wird. Ob die Viren bewusst von den Betreibern dort hinterlegt wurden ist aktuell jedoch noch nicht geklärt. Wer sich also lieber auf der sicheren Seite bewegen möchte, der sollte am besten erst gar nicht die Angebote der Streaming-Portale wie movie2k.tl und Co. nutzen. Stattdessen bieten Streaming-Dienste wie zum Beispiel Lovefilm oder Maxdome nicht nur eine legale, sondern ebenfalls auch eine sichere Möglichkeit, sich seine Lieblingsfilme im Netz ansehen zu können.

[Fortsetzung folgt]

Quellen: movie2k.tl, gulli.com

  • Kinox.to und Movie4k.to: Sperren bringen Kinox.to und Movie4k.to: Sperren bringen nichts
  • Kinox.to und Movie4k.to umgehen DNS-Sperre Kinox.to und Movie4k.to umgehen DNS-Sperre in Österreich
  • Aus für Kinox.to: Illegale Film-Seite Aus für Kinox.to: Illegale Film-Seite wird bald gesperrt
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 24.06.2013
Autor: Gordon Bujak
Tags: Filme, kinox.to

Anzeige

Anzeige