Office 2010: Microsoft Software zum Discount-Preis für PC Händler

PC-Hersteller zahlen weniger für Office 2010, wenn sie noch einige weitere Programme von Microsoft vorinstallieren. PC-Käufer können deshalb damit rechnen, bald noch mehr Programme auf ihrem neuen Windows-PCs zu finden, die sie gar nicht haben wollten. Der neueste Deal gilt zwar nur für die USA, aber vermutlich wird Microsoft dieses Angebot auch PC-Herstellern in Europa machen.

  • Microsoft Office kostenlos und legal Microsoft Office kostenlos und legal online nutzen mit Windows Li...
  • Gratis eBooks und Tutorials zu Gratis eBooks und Tutorials zu Microsoft Word 2010 Programm
  • Office 365 Online: Word, Excel Office 365 Online: Word, Excel und Powerpoint online nutzen

Computerprofis installieren am liebsten alles selbst auf ihren neuen Computern. Die meisten Nutzer sind dagegen froh, wenn Windows und einige Anwendungen, die sie tatsächlich benötigen, bereits auf ihrem neu gekauften PC installiert sind. Dutzende vorinstallierte Programme mag niemand. Dennoch packen die Computerhersteller scheinbar immer mehr Software auf neue Computer, weil sie dafür Geld oder andere Vorteile erhalten.

Microsoft bietet PC-Herstellern Office 2010 Starter billiger an, wenn diese zusätzliche Software des Konzerns installieren, berichtet CNet. Statt 5 Dollar pro Lizenz für die kleinste Version von Office 2010 verlangt Microsoft bloß 2 Dollar, wenn zusätzlich die Windows Live Essentials vorinstalliert werden. Außerdem MSN Homepage als Startseite im Browser und Bing als Standardsuchmaschine voreingestellt. Außerdem wird noch die Bing Toolbar installiert.

microsoft office 2010
Quelle: microsoft.com

Die Windows Live Essentials (Messenger, Mail, Writer, Fotogalerie, Movie Maker, Family Safety, Toolbar) enthalten durchaus nützliche Programme, den meisten PC-Käufern ist es dennoch lieber, wenn ihnen nicht ungefragt viele Programme vorinstalliert werden. Indirekt profitieren von den niedrigeren Kosten der Computerhersteller zwar die Endkunden, aber selbst falls die Ersparnis von 3 Dollar für den Händler komplett an den PC-Käufer weitergegeben wird, wiegt das die Nachteile nicht auf. Kann der Hersteller bei jedem verkauften PC 3 Dollar sparen, lohnt sich das für ihn bei großen Stückzahlen dagegen sehr.

Dem CNet-Bericht nach gilt das Angebot zwar vorerst nur für die USA, doch ist es wahrscheinlich, dass es später auch für Deutschland gelten wird. Sowohl für Microsoft als auch für die Händler ist ein solcher Deal sehr vorteilhaft. Für Microsoft geht es darum, sein neues Office-Paket bekannt zu machen. Office 2010 Starter ist eine stark abgespeckte Version von Office 2010, mit der die Nutzer zum Kauf eines größeren Office-Pakets animiert werden sollen. Office 2010 Starter ersetzt damit Microsoft Works.

  • MS Office: Die ersten Bilder MS Office: Die ersten Bilder zu Outlook 2011 für Mac
  • Microsoft Office Lizenz auf zwei Microsoft Office Lizenz auf zwei PCs gleichzeitung nutzen?
  • Microsoft Word 2010 Features: Smartart Microsoft Word 2010 Features: Smartart Bildbearbeitung, Dokument-...
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 16.05.2010
Autor: Gordon Bujak
Tags: Office 2010

Anzeige

Anzeige