Peinlich: Microsoft verdient mehr an Android-Handys als mit Windows Phone 7

Während die Marktanteile von Googles Android immer weiter steigen, bleibt Microsofts Windows Phone 7 hinter den Erwartungen zurück. Für Microsoft ist dies - zumindest aus finanzieller Sicht - dennoch kein Grund zum Klagen. Der Konzern aus Redmond verdient nämlich an jedem verkauften Android Smartphone des Herstellers HTC mit - und zwar deutlich mehr als mit Windows Phone 7.

  • Android 4.4 KitKat: Samsung, HTC Android 4.4 KitKat: Samsung, HTC und Google kündigen Android-Upda...
  • Android 4.4 KitKat Update: Rollout Android 4.4 KitKat Update: Rollout für Samsung, HTC, Sony & ...
  • Android 4.4 Update Kitkat: Wann Android 4.4 Update Kitkat: Wann kommt es für HTC, Samsung, Sony u...

Patente sind bares Geld wert. Dies erklärt, warum sich gerade im Mobilfunkbereich in den vergangenen Monaten Patentrechtsklagen häuften. Im Regelfall geht es dabei um Lizenzgebühren. Diese werden fällig, wenn ein Unternehmen die Technik eines anderen Unternehmens nutzt. Vor einiger Zeit konnte Microsoft ein solches Lizenzabkommen mit HTC schließen. Einige Patente aus dem Smartphone-Bereich, die Microsoft gehören, werden in Handys mit Android genutzt. Die entsprechenden Lizenzgebühren werden auf etwa 5 US-Dollar pro verkauftem Smartphone geschätzt.

Android und Windows Phone 7

Quelle: android.com, microsoft.com

Dabei kommt eine stattliche Summe zusammen. Denn: Android boomt. Alleine HTC soll seitdem etwa 30 Millionen Android Smartphones verkauft haben. Dies bedeutet für Microsoft einen Umsatz in Höhe von 150 Millionen US-Dollar nur durch Lizenzgebühren von HTC. Der Konzern aus Redmond kann es so vermutlich etwas leichter verkraften, dass das eigene Smartphone Betriebssystem hinter den Erwartungen zurück bleibt. Microsoft soll bislang rund zwei Millionen Lizenzen von Windows Phone 7 verkauft haben.

Geschätzter Erlös pro Lizenz: 15 US-Dollar. Der Gesamtumsatz mit Windows Phone 7 läge damit bei rund 30 Millionen US-Dollar. Der Umsatz mit den von HTC hergestellten Android Smartphones soll demnach fünfmal höher sein, als der mit Windows Phone 7 erzielte Umsatz. Wie lukrativ dies ist, soll auch Microsoft erkannt haben. Der Konzern aus Redmond soll weitere Lizenzabkommen mit anderen Herstellern anstreben - und verlangt angeblich zwischen 7,50 und 12,50 US-Dollar pro verkauften Android-Smartphone.

Quelle: asymco.com

  • Android 4.3 Update-Release: Samsung Galaxy Android 4.3 Update-Release: Samsung Galaxy S3, Note 2, Galaxy S4,...
  • Design-Studien zum iPhone 6 mit Design-Studien zum iPhone 6 mit Apple iOS7 und Android 5.0 Lime P...
  • Update auf Android 4.2 Jelly Update auf Android 4.2 Jelly Bean bringt Malware -und Virus-Schut...
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
1 Kommentar
Peinlich: Microsoft verdient mehr an Android-Handys als mit Windows Phone 7
Thomas | 31. Mai 2011, 20:58
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Lol, Microsoft verdient auch mehr an Android als Google :D
Ich denke mit dem Mango-Update wird auch sicherlich der Aufschwung für Windows Phone kommen, ob es so erfolgreich wird wie Android hoffe ich zwar, aber denke das könnte noch etwas dauern :D

Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 31.05.2011
Autor: Gordon Bujak

Anzeige

Anzeige