RIM bestätigt BlackBerry PlayBook läuft mit Google Android Apps

Das Blackberry PlayBook ist einer der Hauptkonkurrenten des iPads auf dem hart umkämpften Tablet-Markt. Im Gegensatz zu anderen kürzlich vorgestellten Tablets wie dem Samsung Galaxy Tab 10.1 oder dem Motorola Xoom läuft das Flaggschiff des Herstellers Research in Motion (RIM) nicht mit Googles Android-OS, sondern mit dem eigenen Betriebssystem QNX. Dennoch soll das Tablet auch Android Apps unterstützen.

  • BBX: RIM schickt neues BlackBerry BBX: RIM schickt neues BlackBerry OS gegen Android und Apple iOS ...
  • RIM: Android-Apps für BlackBerry Smartphones RIM: Android-Apps für BlackBerry Smartphones
  • Blackberry Torch 9860: Neues Touchhandy Blackberry Torch 9860: Neues Touchhandy von RIM mit BlackBerry 7 ...

Bereits im Januar hatte das Gerücht die Runde gemacht, dass das BlackBerry Playbook auch für Android Apps geeignet sei. Jetzt tauchte ein Video im Internet auf, dass dieses Gerücht zu bestätigen scheint. Auf dem Clip demonstriert ein Blackberry-Mitarbeiter auf dem kürzlich stattgefunden Mobile World Congress in Barcelona die Funktionsweise des neuen Tablets. Dabei hört man, wie er erklärt, dass das PlayBook in Zukunft auch Android Apps unterstützt.

Blackberry Playbook vor Android Marktplatz

Quelle: preisgenau.de

Konkret sagt der Mitarbeiter in dem Clip: “Wir werden auch Android Apps unterstützen, wenn wir die QNX-basierte Registermaschine Dalvik auf den Markt bringen.” Damit scheinen die Äußerungen durchaus eine solide Basis zu haben. Auch in den Gerüchten um Android Apps auf dem PlayBook spielt Dalvik nämlich eine wichtige Rolle. Dalvik ist eine Technologie, die (grob gesagt) Java-Codes umwandeln kann. Sie ist eine wichtige Grundlage für das Android-Betriebssystem.

Indem RIM eine Dalvik-Version für sein eigenes Betriebssystem QNX entwickelt, könnte es deswegen eine Grundlage für das Ausführen von Android Apps schaffen. Der Android-Markt von Google mit seinen zahlreichen Medien und Apps, die in den nächsten Monaten noch ausgebaut werden sollen, wäre in jedem Fall eine gute Ergänzung für die eigene QNX-Platform. Bleibt nur noch die Frage, ob die Person auf dem Video nicht selber nur die Gerüchte wiedergegeben hat, die schon vorher im Internet kursierten. Ob es sich bei dem Mann nämlich tatsächlich im einen Blackberry-Mitarbeiter handelt, lässt sich nicht eindeutig sagen.

  • RIM: Fünf neue Smartphones mit RIM: Fünf neue Smartphones mit dem Betriebssystem BlackBerry 7
  • iPhone und Google Android machen iPhone und Google Android machen Druck: RIM kündigt neue Blackber...
  • BlackBerry 7 OS: 10 Fakten, BlackBerry 7 OS: 10 Fakten, die du wissen solltest
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 03.03.2011
Autor: Gordon Bujak
Tags: BlackBerry

Anzeige

Anzeige