Texterkennung: Google Docs konvertiert Texte aus Bildern und PDF-Dateien

Google Docs erkennt ab sofort Text in Grafiken und kann daraus Textdokumente erstellen. Diese Textdokumente können anschließend normal bearbeitet werden. Allerdings ist die neue OCR-Funktion in der Online-Textverarbeitung noch mit einigen Einschränkungen behaftet. Immerhin ist es für Google Docs User sehr einfach, die Texterkennung zu verwenden.

  • Google Plus bald mit Google Google Plus bald mit Google Drive, derzeit mehr als 50 Millionen ...
  • Flugsuchmaschine und Flug-Preisvergleich von Google Flugsuchmaschine und Flug-Preisvergleich von Google gestartet
  • Gefälschtes SSL-Zertifikat: Google-Dienste standen 5 Gefälschtes SSL-Zertifikat: Google-Dienste standen 5 Wochen lang ...

Google hat seine Online-Textverarbeitung um eine spannende neue Funktion erweitert, die aber noch einige Schwächen aufweist. Dank Optical Character Recognition (OCR) können Texte in Grafikdateien erkannt und daraus ein Textdokument erstellt werden. Die OCR-Funktion steht für Dateien in den Formaten JPG, GIF und PNG sowie für PDF-Dateien zur Verfügung. Dateien, die konvertiert werden sollen, dürfen entgegen der sonst üblichen Größenbeschränkungen nicht mehr als 500 KB groß sein. Der Text in den Grafiken darf nur in gerader Linie von links nach rechts laufen, was in fortlaufenden Texten allerdings den Normalfall darstellt.

Google Docs

Quelle: google.com

Die Auflösung muss relativ hoch sein, denn eine hohe Bildqualität ist für die erfolgreiche Texterkennung in Google Docs sehr wichtig. Zu klein dürfen die Buchstaben ebenfalls nicht sein, eine Höhe von 10 Pixel sollte nicht unterschritten werden. Praktisch: Die Texterkennung ist für mehrseitige PDFs mit bis zu zehn Seiten möglich.

Wer sich bei Google Text & Tabellen einloggt, kann die neue OCR-Funktion leicht übersehen. Klickt man links oben auf “Hochladen…”, sieht man auf der nächsten Seite relativ weit unten den Bereich “Konvertierungsoptionen auswählen”. Vor “Text aus PDF- oder Bilddateien in Google Text & Tabellen-Dokumente konvertieren” setzt man ein Häkchen, um die OCR-Funktion zu aktivieren. Anschließend wählt man wie bisher Dateien aus und startet den Upload. Die konvertierte Datei kann gleich in Google Docs weiterbearbeitet werden.

Die Erkennungsrate der OCR-Funktion in Google Docs lässt derzeit noch zu wünschen übrig, aber Bilderkennung ist für Google generell ein wichtiges Thema, sodass mit schnellen Fortschritten zu rechnen ist. Besitzer von Android Smartphones können beispielsweise mit der Handykamera ein Foto schießen und über das App Google Goggles den Text darin übersetzen lassen. Bis die Texterkennung in Grafiken bei Google Docs besser funktioniert, wird man bei der täglichen Arbeit mit OCR-Software, die selbst billigen Scannern beiliegt, schneller vorankommen.

  • Google TV: Kooperationen mit TV-Sendern Google TV: Kooperationen mit TV-Sendern sollen ab 2012 für Erfolg...
  • Google TV erhält in Kürze Google TV erhält in Kürze Android Apps
  • DHL Paket online verfolgen bald DHL Paket online verfolgen bald auch mit Google - Patent für Trac...
Autor: Gordon Bujak
Ehemaliger eBayianer, Atari-Kind und Online-Markting-Guy. Schreibt für Preisgenau.de in in den Ressorts Fernsehen und Internet.
Feed abonnieren
Drucken: Ausdrucken
Geschrieben: 27.06.2010
Autor: Gordon Bujak
Tags: Google

Anzeige

Anzeige