5 Dinge die beim neuen MacBook Air Notebook fehlen

Obwohl Apple gerade eben erst die neuen Modelle des MacBook Air vorgestellt hat, werden die ersten negativen Stimmen laut. Zwar hat das überarbeitete Notebook nicht nur an Gewicht, sondern auch am Umfang verloren, doch sind es besonders fünf negative Dinge, die den Kritikern aufgefallen sind. Welche Eigenschaften das sind und ob sich Apple mit dem neuen MacBook Air einen Fehlgriff geleistet hat, beleuchten wir im folgenden Artikel etwas näher.

Auch der, am vergangenen Mittwoch stattgefundenen Pressekonferenz von Apple, hat Steve Jobs wieder einige neue Innovationen vorgestellt. Neben dem im nächsten Jahr erscheinenden neuen Betriebssystem Mac OS X 10.7, dass auf den Namen „Lion“ hören wird, präsentierte der Apple-Boss auch das überarbeitete MacBook Air.

apple new mac book air

Quelle: apple.com

An dem neuen Notebook sind einigen Kritikern jedoch besonders fünf Punkte aufgefallen, die das flache MacBook Air in einem eher schlechten Licht dastehen lassen.

Bezahlte Umfragen

1.) Intel Core i3

Anstatt dem neuen MacBook Air den aktuelleren und vor allem deutlich schnelleren Intel Core i3 Prozessor mit auf den Weg zu geben, entschied sich Apple für die Intel Core 2 Duo CPU. Diese gibt es in den Versionen mit 1,4 GHz und 1,6 GHz. Die Gründe dafür sind der dann zu groß werdende Stromverbrauch und die fehlende Hardware-Komptabilität.

2.) USB 3.0

Bereits vor über einem Jahr wurde die USB 3.0-Spezifikation als künftig neuer Standard festgelegt. Doch das überarbeitete MacBook Air hat wieder nur die Version 2.0 integriert. Dafür gibt es zwei Gründe: zum einen ist USB 2.0 die kostengünstigere Variante und zum anderen würde der Intel Core 2 Duo Prozessor diese USB 3.0-Technologie gar nicht erst unterstützen.

3.) SD-Karte bei dem 11-Zoll Modell

Das neue MacBook Air verfügt nicht mehr über eine Festplatte, sondern nur noch über einen Flashspeicher mit 64 oder 128 Gigabyte. Um den fehlenden Speicherplatz ausgleichen zu können, hat das 13-Zoll Modell einen SD-Karten Steckplatz, über den auch die SDHC-Karten gelesen werden können. Das kleinere Modell hingegen hat diese Möglichkeit nicht. Dafür ist, neben den sonst höheren Kosten, auch der fehlende Platz am Gehäuse verantwortlich.

4.) HDMI-Ausgang

Zwar haben die beiden neuen MacBook Air Varianten einen sogenannten Mini-Display Port, jedoch keinen direkten HDMI-Ausgang, der das Anschließen an externe Geräte deutlich vereinfachen würde. Die Gründe, neben den wahrscheinlich die höheren Kosten sind, dass der Mini-Display Port kleiner ist und das bislang auch keine Apple Displays HDMI verwenden.

5.) Retina-Display und Touchscreen

Weder das im iPhone 4 verbaute und hochauflösende Retina-Display, noch den ebenso gewünschten Touchscreen wurden im neuen MacBook Air verbaut. Die eher umständliche Bedienung des Touchsreens an einem Notebook spricht für das Fehlen, doch selbst die höheren Kosten des Retina-Displays hätten die Fans sicherlich verschmerzen können.

Bezahlte Umfragen
5 Kommentare
5 Dinge die beim neuen MacBook Air Notebook fehlen
CM | 22. Okt 2010, 21:57
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Moment? Worin begründet ihr eure Kritik?

Wenn etwas fehlt, weil kein Platz da ist, dann ist das wohl ein sehr guter Grund.
Außerdem würde ich einfach mal einen Vergleich zum alten MBA ziehen.
Beim 13″ Modell gibt es jetzt einen USB Steckplatz und SD-Slot mehr. Sofern sie jetzt auch Displays verwenden, die endlich die – insbesondere bei der Farbe Weiß – deutlich werdenden horizontalen Linien nicht mehr aufweisen, kann man sich mit einem Kauf anfreunden.

USB 3.0? Flash-HD? Zumindest die Flash-Speicher sind wahnsinnig schnell.

Ehrlich gesagt, finde ich der größte Kritikpunkt ist die fehlende HINTERGRUNDBELEUCHTUNG des Keyboards. Warum wurde die nun unbedingt eingespart? Gab es doch vorher auch.

XYZ | 23. Okt 2010, 04:03
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Viel wichtiger ist doch, dass die beleuchtete Tastatur fehlt!!! Die gabs noch im Vorgängermodell. ;)

Mollenhauer, Y. | 23. Okt 2010, 09:48
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Es gibt noch zwei / drei weitere Nachteile z.B. zum 13,3 Zoll Macbook.
1. kein Infrarot und damit keine Fernsteuerung
2. kürzere Akkulaufzeit von nur 7 Stunden
3. kein optisches Laufwerk

Und nun muss ich kleiner Anwender wieder entscheiden, welches MacBook ich fuer meine Beduerfnise und Geldbeutel kaufen soll. Da wäre mind. ein direkter Leistungsvergleich wichtig.

Stefan | 25. Okt 2010, 19:16
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Retina Display?

Das wären dann 3200×2400 oder?

Denke das würde so ein kleiner Core 2 Duo nicht schaffen.

Anonymous | 4. Feb 2011, 22:52
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Hallo !
Du tust so als währe eine SSD-Festplatte/Speicher ein Rüchschritt ( nur noch eine ….. )
Alle Anderen würden sich danach die Finger lecken. Hast Du ein Mac-Bock-Air, oder schreibst Du nur darüber ????? Die Bootzeit von ca. 10Sek. bekommst Du mit einer Festplatte nicht hin !!!


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.