Deals

AMD DirectX-11 Grafikchips mehr als 11 Millionen mal verkauft

Von seinen DirectX-11-Grafikchips konnte der Chiphersteller AMD schon mehr als elf Millionen Stück ausliefern. Das gab das Unternehmen auf der Messe Computex in Taipeh bekannt. Zur Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen im April waren es erst sechs Millionen ausgelieferte DirectX-11-Grafikchips. Der große Erfolg von AMD dürfte auch eine Folge der Schwäche der Konkurrenz sein.

Auf der Messe Computex in Taipeh informierte der Chiphersteller AMD, dass schon elf Millionen DirectX-11-Grafikchips ausgeliefert wurden. Das bedeutet eine große Steigerung innerhalb von nur zwei Monaten: Als im April die Zahlen für das erste Quartal bekannt gegeben wurden, hatte AMD erst sechs Millionen DirectX-11-Grafikchips ausgeliefert. Zwei Millionen davon entfielen übrigens noch auf das letzte Vierteljahr 2009.

AMD DirectX-11 Grafikchips
Quelle: amd.com

Zugute gekommen ist AMD dabei die frühe Einführung dieser Grafikprodukte und die Langsamkeit des Konkurrenten Nvidia. Mit seinen Grafikkarten ATI Radeon HD 5870 und HD 5850 hatte AMD schon im vierten Quartal vorherigen Jahres erste DirectX-11-fähige Modelle im Angebot. Bei Nvidia war es erst in der zweiten Märzhälfte mit den ersten ersten Fermi-Karten Geforce GTX 480 und GTX 470 so weit. Außerdem waren diese DirectX-11-Grafikkarten nicht leicht zu bekommen.

Bezahlte Umfragen

Der Branchenanalyst Jon Peddie gab Mitte letzten Monats eine Schätzung ab, nach der Nvidia bis zu diesem Zeitpunkt bloß 400.000 Exemplare des DirectX-11-fähigen GF100-Chips verkaufen konnte. Die Schwäche seines stärksten Konkurrenten dürfte AMD sehr genützt haben.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .