Apple iPad HD anstatt iPad 3 und neue Pro Apps

Laut aktuellen Gerüchten könnte Apple noch in diesem Jahr ein neues Tablet auf den Markt bringen. Die Rede ist in diesem Zusammenhang von einem iPad HD, das im Herbst erscheinen und über ein hochauflösendes Display verfügen könnte. Das neue Modell könnte als professionelle Alternative zum aktuellen iPad 2, und damit nicht als dessen Nachfolger auf den Markt kommen. Zusätzlich könnte es Pro Apps, wie etwa Tablet-Versionen von Final Cut und Aperture geben.

Das Apple iPad 2 ist zwar ein Verkaufsschlager, Apple musste jedoch beim Start seines Tablets Kritik für dessen geringe Auflösung einstecken. Nicht zuletzt deshalb kursieren seit Monaten Gerüchte, wonach Apple an einem neuen Tablet mit hochauflösendem Display arbeiten soll. Nun wird berichtet, dass ein solches Apple iPad HD möglicherweise bereits in diesem Herbst starten könnte. Eine Zielgruppe für das iPad HD sind professionelle Anwender aus den Bereichen Foto und Video.

Apple iPad HD

Quelle: engadget.com

Sollte Apple das iPad HD so positionieren, dann wäre das neue Modell in erster Linie eine professionelle Alternative zum aktuellen iPad 2 und nicht etwa dessen Nachfolger. Das neue Tablet soll über eine Auflösung von 2.048 mal 1.536 Pixel verfügen und spezielle Software als Pro Apps erhalten. Genannt werden in diesem Zusammenhang Final Cut und Aperture. Beide Anwendungen werden bislang von Profis unter Mac OS X genutzt.

Bezahlte Umfragen

Eine ähnliche Segmentierung nimmt Apple auch im Notebook-Bereich vor. Der Konzern aus Cupertino bietet seine Standard-Notebooks als MacBook an, während professionelle Anwender zusätzlich mit den Notebooks der MacBook Pro Reihe bedient werden. Eine ähnliche Aufteilung ist gemäß der aktuellen Berichte auch im Tablet-Bereich denkbar. Ein neu entwickeltes Apple iPad 3 könnte dann zu Beginn des kommenden Jahres erscheinen.

Quelle: thisismynext.com

Bezahlte Umfragen
1 Kommentar
Apple iPad HD anstatt iPad 3 und neue Pro Apps
editorInChief | 18. Jul 2011, 18:00
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Professionelle Software von Apple? Sowas wie Final Cut Pro X? – *@!+!!@@@xx … zensiert*

Und, mit Verlaub, Profis kaufen sich Apps à la carte und nach Bedarf und nicht nach Gusto von Apple! Das mag bei Amateuren funktionieren, aber wenn Apple tatsächlich glaubt, Profis wie Amateure behandeln zu können, dann schlittern sie in die nächste Image-Pleite.

Was ist denn der Unterschied zwischen einem Nachfolger und einer „professionellen Alternative“? Hier ist wohl der Preis gemeint. Allerdings hängen hier die Äpfel auch nicht so hoch, wie Apple das gern hätte. Das iPad wäre für ein Shooting mit sehr leichtem Gepäck brauchbar, aber wenn ich für den Preis ein MacBook bekomme, wüsste ich nicht, warum ich auf ein Tablet mit all den Nachteilen ausweichen sollte.

Entweder Apple besinnt sich auf Professionalität UND bringt ein vernünftiges Display oder Apple geht mit seinem iPad baden. Samsung u. a. machen es vor und bieten schon längst die besseren Displays und verärgern langjährige Kunden nicht mit Marketingmüll. Kein Wunder, dass Apple rapide den Anschluss verliert. Schade, aber andere Mütter haben auch schöne Töchter.


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.