Facebook Aktien: Börsengang auf September 2012 verschoben

Der Börsengang des sozialen Netzwerks Facebook findet offenbar später statt, als zuletzt angenommen. Ursprünglich war angenommen worden, dass Facebook seine Aktien Anfang des kommenden Jahres emittieren wird. Einige Optimisten hofften gar, dass der Börsengang noch in diesem Jahr stattfinden wird. Doch daraus wird nun nichts. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will den IPO offenbar mindestens bis September 2012 verschieben. Ein Grund: Die derzeit turbulente Situation auf den internationalen Märkten.

Der Börsengang von Facebook ist fest eingeplant. Viele Finanzexperten warten bereits gespannt auf den IPO des größten sozialen Netzwerks. Der Wert der Aktien wird derzeit auf über 65 Milliarden US-Dollar geschätzt. Ein Börsengang dieser Größe ist daher etwas Besonderes. Zum Vergleich: Google kam 2004 bei seinem Börsengang auf einen Gesamtwert von nur 23 Milliarden US-Dollar. Ursprünglich soll die Planung Facebooks vorgesehen haben, im Frühjahr 2012 an die Börse zu gehen.

Facebook logo
Quelle: facebook.com

Diese Vermutung basiert auf den „US Securities and Exchange Commission“-Regelungen. Diese sehen vor, dass Facebook bis April 2012 seine Finanzzahlen offenlegen muss. Häufig wird diese Pflicht mit einem Börsengang verbunden, weil die Finanzzahlen so ohnehin publik würden. Einige Optimisten hofften gar, dass der Börsengang noch in diesem Jahr stattfinden wird. Doch daraus wird nun offenbar nichts. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will den IPO mindestens bis September 2012 verschieben, wie die Financial Times unter Berufung auf dem Unternehmen nahe stehende Quellen berichtet.

Bezahlte Umfragen

Ein Grund: Die derzeit turbulente Situation auf den internationalen Märkten. Facebook ist mit seiner aktuellen Zurückhaltung kein Einzelfall. Auch Groupon und Zynga verschoben ihre Börsengänge zuletzt nach hinten. Unterstützung erhält Facebook von Analysten und Beratern. Da das soziale Netzwerk derzeit nicht auf frisches Geld angewiesen ist, gebe es keinen Grund zur Eile. Dieser Meinung ist auch Lise Buyer, die bereits beim Google IPO beratend zur Seite stand.

Quelle: ft.com

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.