Firefox 5: Fünf Gründe gegen Google Chrome, Internet Explorer 9 und Safari

Der Internetbrowser Firefox aus dem Hause Mozilla ist zweifellos einer der Beliebtesten seiner Art. Doch gute Software benötigt im Normalfall auch eine längere Entwicklungszeit. Nicht so bei der neusten Version, dem Firefox 5. Lediglich drei Monate lang war die Vorgängerversion erhältlich, und in dieser kurzen Zeitspanne haben die Entwickler einiges geleistet, und rund 1.000 Bugs beseitigt. Hier die fünf wichtigsten Gründe, warum man so schnell wie möglich auf Firefox 5 umsteigen sollte.

Im Normalfall dauert es bekanntlich einige Monate, wenn nicht sogar mehr als ein Jahr, bis es eine neue Version eines Internet-Browsers gibt. Nicht so bei Mozilla, denn ab sofort steht der neue Firefox 5 zum Download bereit.

Mozilla Firefox 5

Quelle: mozilla.com

Wirklich gravierende Neuerungen gibt es dabei zwar nicht, aber trotzdem gibt es mindestens fünf gute Gründe, warum man sich den neuen Firefox 5-Browser zulegen sollte. Und genau diese erläutern wir nun im folgenden Artikel.

Bezahlte Umfragen

1. Verlustfreie und einfache Aktualisierung

Eine Neuinstallation des Browsers ist nicht notwendig. Wenn die entsprechende Datei heruntergeladen wurde, reicht ein Doppelklick darauf, und der Browser führt automatisch das Update durch – und das natürlich ohne Verlust von Lesezeichen oder gespeicherten Passwörtern.

2. Auf dem neusten Stand der Technik

Die neue Version bietet, neben der erweiterten Unterstützung, und somit schnelleren Nutzung von HTML5, auch einen optimierten Umgang mit JavaScript. Firefox 5 kann nicht nur schneller mit entsprechenden Programmiersprachen umgehen, das Programm merkt sich sogar mittels „Idle Connection Tuning“ die optimalen Wege zum Server.

3. Optimiertes JavaScript

Firefox 5 Ladezeiten

Quelle: chip.de

Wie schon in Grund 2 erwähnt, wurde die JavaScript Engine überarbeitet. Diese werkelt nun um einiges schneller, was man selbst im aktiven Internetumgang bemerken kann. In Zahlen heißt das: Firefox 4 benötigt durchschnittlich 275 Millisekunden für den Aufbau einer Seite, Firefox 5 nur noch 270.

4. Weitere Verbesserungen

Die weiteren Neuerungen sind unter anderem die logischen Menüstrukturen und eine überarbeitete Rechtschreib-Software. Firefox 5 kommt in dieser Version also noch benutzerfreundlicher daher, als der Vorgänger.

5. Abwärtskompatibilität für Add-Ons

Mit Plug-Ins und Add-Ons passen viele Nutzer ihren Firefox auf die individuellen Wünsche an. Trotzdem kann angstfrei umgestiegen werden, denn 99 Prozent dieser Add-Ons funktionieren auch in der neusten Version.

Quellen: golem.de, computerbild.de

Bezahlte Umfragen
3 Kommentare
Firefox 5: Fünf Gründe gegen Google Chrome, Internet Explorer 9 und Safari
thePHIO | 22. Jun 2011, 19:57
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Was sind denn jetzt die Gründe gegen Google Chrome? Denn die genannten Gründe sind alles Sachen die auch Chrome bei weitem und seit langem kann. Also ist der Titel absolut falsch definiert.

ZorkNika | 22. Jun 2011, 21:35
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Das ist mal wieder Schwachsinniger „Journalismus“:

„In Zahlen heißt das: Firefox 4 benötigt durchschnittlich 275 Millisekunden für den Aufbau einer Seite, Firefox 5 nur noch 270“

Wow, 5 Milisekunden schneller, das merke ich bei jeder Seite und freue mich

Tobi | 23. Jun 2011, 14:31
0Punkte  Add ratingSubtract rating

Für mich keine wirklich greifenden Argumente FÜR den Firefox, nichts was mich ausm Sessel reißt, das können die anderen doch auch fast alle o_O und chrome und opera bleiben defacto sowieso erstmal die schnellsten Browser (beim Programmstart as well as beim Laden der Seiten) :P


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.