Flache LCD-TVs: Panasonic TX-L42D25E mit LED-Technik im Test

Panasonic gehört zu den wenigen TV-Herstellern, die sowohl Plasma- als auch LCD-Fernseher produzieren. Mit dem neuen Panasonic TX-L42D25E bietet der Hersteller nun einen LCD-Fernseher mit Edge-LED-Technik an, der sehr flach, sparsam im Stromverbrauch und leicht zu bedienen ist. Trotz guter Ausstattung, zu der neben USB-Anschlüssen sogar ein SD-Slot zählt, kann der Panasonic TX-L42D25E im Test nicht ganz überzeugen.

Fans der Marke Panasonic haben die Wahl, ob sie beim Kauf eines Flachbildfernsehers auf Plasma oder LCD setzen, denn das Unternehmen zählt zu den wenigen TV-Geräteherstellern, die beides bieten. Das ist gut, denn beide Technologien haben Vor- und Nachteile. Die Webseite netzwelt.de hat einen neuen LCD-Fernseher dieses Herstellers getestet und kommt dabei zu einem gemischten Urteil.

Panasonic-TX-L42D25E

Quelle: panasonic.com

Der Panasonic TX-L42D25E ist ein LCD-TV-Gerät mit einer Bildschirmdiagonale von 42 Zoll. Der Bildschirm ist sehr flach, denn hier kommt die Edge-LCD-Technik zum Einsatz: Statt hinter dem Bildschirm befinden sich die LEDs für die Beleuchtung im Rahmen.

Bezahlte Umfragen

Die Tester heben hervor, dass sich der Panasonic TX-L42D25E mit Universaltuner dank Unterstützung für CI+ und DiSEqC auf technisch aktuellem Stand befindet. Möchte man zum Beispiel HD+ Programme empfangen, muss man keine Set-Top-Box aufstellen. Selbst aufnehmen kann man TV-Programme direkt mit dem Fernseher. Dafür stehen zwei USB-Ports zur Verfügung, an die man externe Festplatten anschließen kann. Zusätzlich ist ein Schacht für SD-Karten vorhanden.

Der LCD-Fernseher ist mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten versehen: Neben den bereits genannten zählen dazu unter anderem 4 HDMI-Schnittstellen, ein VGA-Port zum Anschluss eines Computers, zwei Scart-Buchsen sowie eine Netzwerkschnittstelle. Nutzt man den Netzwerkanschluss, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen, kann man auf das Viera Cast Portal von Panasonic zugreifen. Möchte man den Panasonic TX-L42D25E über WLAN verbinden, muss man jedoch einen etwa 100 Euro teuren Adapter nachkaufen.

Die einfache Bedienung und die gute Bildqualität werden im Test auf netzwelt.de hervorgehoben, obwohl die Farben ziemlich kühl wirken. Negativ bewertet werden Schwarzdarstellung und Kontraste. Die Musikwiedergabe überzeugte die Tester nicht ganz, die Stimmwiedergabe dagegen schon. Ein aktueller Preisvergleich im Internet zeigt, dass der im Stromverbrauch sparsame Panasonic TX-L42D25E von einigen Shops schon für unter 1.000 Euro angeboten wird.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.