Deals

Geforce GTX 570: Nvidia läßt Herstellern freie Hand

Bei den neuen GeForce GTX 570 Grafikkarten verzichtet Nvidia auf umfangreiches Regelwerk. Bei der auf dem GF110 Chip basierenden Grafikkarte haben die Hersteller weitestgehend freie Hand und können die Karte selbst konzipieren. Auf den Versand von Referenzkarten hat Nvidia verzichtet.


Mit der GeForce GTX 570 wächst die Auswahl im Bereich leistungsstarker Grafikkarten weiter an. Die Nvidia GeForce GTX 570 basiert auf dem GF110 Chip, der auch bei der bereits seit Kurzem erhältlichen GeForce GTX 580 zum Einsatz kommt. Die Leistung der neuen GeForce GTX 570 liegt dabei auf dem Niveau der GeForce GTX 470. Damit reicht die Performance auch für anspruchsvolle User voll aus.

Geforce GTX 570
Quelle: nvidia.de

Selbst bei Auflösungen von 2.560 mal 1.600 Pixeln soll die neue GeForce GTX 570 nicht in die Knie gehen. Hierfür sorgen 480 Shader-ALUs, 60 Textur- und 40 ROP-Einheiten. Der GDDR5 Speicher der neuen Nvidia Grafikkarte ist 1.280 MB große und verfügt über 320 Datenleitungen. Bei der Gestaltung der Grafikkarten gibt Nvidia seinen Herstellern hingegen weitestgehend freie Hand. Wie die Grafikkarten also genau konzipiert sind, überlässt Nvidia den Herstellern. Auf den Versand von Referenzkarten konnte so verzichtet werden.

Die Taktfrequenzen der GeForce GTX 570 liegen bei 732 MHz (GPU), 1.464 MHz (Shader) und 1.900 MHz (RAM) und damit knapp unterhalb der GeForce GTX 580. Natürlich unterstützt die neue GeForce GTX 570 DirectX11 sowie Vision3D und Cuda. Der empfohlene Verkaufspreis der GTX 570 liegt bei 349 Euro. Die GeForce GTX 570 wird es unter Anderem von ASUS, Galaxy, Gigabyte, PNY, Sparkle und Zotac geben. Der Verkauf beginnt ab sofort.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .