Deals

Google Android: Neue Entwicklungen zuerst bei Motorola Handys

Wie an Hand eines internen Dokuments durchsickerte, wird Google künftig stärker auf Motorola setzen. Der US-amerikanische Hersteller wurde kürzlich von Google übernommen und soll in Zukunft der Premium-Anbieter von Android Smartphones und Tablets werden. In der Konsequenz bedeutet dies, dass Motorola Vorrang vor anderen Herstellern gewährt wird. Neue Entwicklungen sollen daher zuerst bei Motorola eingesetzt werden, um so einen zeitlichen Vorteil erzielen zu können.

Ein Vorteil von Android ist die Vielschichtigkeit der Handy-Hersteller. Egal ob HTC, LG, Samsung oder Motorola: Alle Hersteller arbeiten parallel an neuen Smartphone oder Tablets und treiben sich so gegenseitig zu Höchstleistungen an. Künftig wird Google jedoch stärkeren Einfluss auf die Entwicklungen nehmen. Nachdem Google Motorola kürzlich übernommen hat, soll der US-amerikanische Hersteller von nun an bevorzugt behandelt werden. Dies geht aus einem internen Dokument hervor, das für den Patentrechtsstreit mit Oracle erstellt wurde.

Motorola Droid 2
Quelle: motorola.com

Laut diesem Dokument wird Google künftig ein so genanntes Lead Device Concept durchführen. Neue Entwicklungen sollen dabei zunächst von engen Partnern – neben Motorola ist dies auch der US-amerikanische Mobilfunkanbieter Verizon – genutzt werden können. So soll ein zeitlicher Vorteil entstehen, weil neue Premium-Geräte und -Services zunächst diesen Partnern vorbehalten bleiben. Zudem enthält das Papier einen Hinweis auf eine Änderung in der Software-Entwicklung von Android.

Bezahlte Umfragen

Künftig soll das Betriebssystem nicht mehr offen entwickelt werden. Stattdessen sollen Neuerungen und Innovation erst dann an externe Partner weitergegeben werden, wenn die Umsetzung vollständig abgeschlossen ist. Naheliegend ist daher, dass künftige Nexus Smartphones oder andere Modelle, die eine neue Android-Generation einführen, zunächst von Motorola kommen und von Verizon vermarktet werden. Für HTC, Samsung und Co sind dies keine positiven Aussichten.

Quelle: fosspatents.blogspot.com

Deine Meinung

1 Kommentar
farigam | 11. Sep 2011, 19:35
0 Punkte  Add rating Subtract rating

dieses kommentar ist absolut falsch und ich finde es auch schwach sowas zu verbreiten.
Dieses Dokument ist von 2009 und das ganze auf die Zukunft bezogen zu schreiben ist nicht wirklhc eine Gute arbeit!!!

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .