Google Chrome: 10% aller Internet-User nutzen Google Browser

Laut einer aktuellen Statistik nutzt jeder zehnte Surfer den Browser Chrome von Google. An Platz eins liegt weiterhin der Microsoft Internet Explorer. Leichte Zuwächse gibt es auch beim Apple Browser Safari, der auf knapp 6 Prozent kommt. Die Nummer zwei unter den Browsern bleibt im weltweiten Vergleich Mozilla Firefox.

Der Internet Explorer ist auch im Jahr 2010 der Browser, den die meisten Surfer nutzen. Mit rund 57 Prozent nutzt weltweit mehr als die Hälfte aller User einen Browser von Microsoft. Im Verlauf der letzten Monate hat es dabei einen leichten Rückgang gegeben. Ganz anders sieht das beim Google Browser Chrome aus. Mittlerweile wird der Browser von fast jedem zehnten Surfer genutzt. Damit ist der Google Browser Chrome der Browser mit dem stärksten Wachstum in den vergangenen Monaten.

Statistik Internetbrowser

Quelle: cnet.com / Stephen Shankland

Relativ konstant verhielten sich hingegen der Apple Browser Safari und Mozilla Firefox. Nach dem Internet Explorer von Microsoft ist Mozilla Firefox der zweitbeliebteste Browser weltweit. Aktuell wird der Mozilla Firefox von knapp 23 Prozent aller Internet User genutzt. Der Apple Safari kommt hingegen auf knapp sechs Prozent, was Platz vier entspricht. Ebenfalls konstant bei rund zwei Prozent hält sich als Außenseiter der Opera Browser.

Bezahlte Umfragen

Die hohe Verbreitung des Microsoft Internet Explorers wird weiterhin damit begründet, dass viele User einfach den User nutzen, der beim Kauf des Rechners vorinstalliert ist. Da rund 90 Prozent aller verkauften Computer mit Windows Betriebssystem ausgestattet sind, lässt sich die Verbreitung so erklären. Ein Nebeneffekt: Die User des Internet Explorers sind besonders versionstreu. So nutzen immer noch knapp 14 Prozent aller User den Internet Explorer 6, der nun schon fast zehn Jahre alt ist.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.