Hat der iMac den Mac Pro als schnellsten Mac abgelöst?

Der Mac Pro ist seit jeher ein Nischenprodukt, das vor allem diejenigen anspricht die einen großen Festplattenspeicher benötigen.

mac Pro

Quelle: apple.com

Es ist der schnellste und leistungsstärkste Mac in der Apple Reihe und bietet neben einem maximalen internen Arbeitsspeicher von 32 MB RAM einen 8-Core Prozessor von Intel. In der Regel ist der Mac Pro der Computer der Wahl, auch wenn er in vielen Bereichen einen Overkill an Funktionen bietet. Mit der Einführung des neuen iMacs, insbesondere des Core i7 27-Zoll Modells hat der Mac Pro einen ernsthaften Konkurrenten bekommen.

Da die Performance der neuen iMac Modelle annähernd vergleichbar ist mit der Performance der derzeitigen Mac Pro PCs, werden sich klassische Mac Pro Käufer in diesem Jahr wahrscheinlich eher für einen iMac entscheiden. Der iMac ist zudem günstiger und besitzt einen überzeugenden 27 Zoll großen LCD Monitor.

Bezahlte Umfragen

Apple bietet als zusätzlichen Monitor für den Mac Pro das Apple LED Cinema Display mit 24 Zoll für rund 849 Euro an. Der Monitor ist sehr teuer und besitzt lediglich eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln verglichen mit 2560 x 1440 Pixeln beim 27 Zoll iMac. Das sind rund 11% mehr Pixel. Berechnet man für den 27 Zoll iMac Bildschirm ebenfalls 849 Euro würde der iMac Computer lediglich 950 Euro kosten.

Das ist eine Preisdifferenz von rund 2000 Euro und macht den Mac Pro unattraktiv. Für das Geld könnte man sich bereits einen zweiten iMac mit einem 27 Zoll Monitor kaufen. Die einzigen Menschen, die in der nahen Zukunft einen Mac Pro kaufen, sind diejenigen, die wirklich viel RAM-Kapazität und Festplattenspeicher benötigen. Für alle andere, selbst diejenigen, die in der Regel keinen Computer mit einem eingebauten Monitor kaufen würden, ist der iMac der Computer der Wahl.

Auf der anderen Seite wird durch den Vergleich deutlich, das der Mac Pro eine deutliche Leistungssteigerung braucht, um sich erfolgreich vom iMac abzuheben und nicht völlig überteuert zu wirken. Apple dürfte hier wahrscheinlich noch vor dem Weihnachtsgeschäft nachjustieren und könnte schon bald neue Mac Pro Modelle auf den Markt bringen. Der Mac Pro kann seine Spitzenposition in der Macintosh-Produkt-Matrix nur durch eine deutliche Leistungssteigerung rechtfertigen.

Bezahlte Umfragen
1 Kommentar
Hat der iMac den Mac Pro als schnellsten Mac abgelöst?
Peterle | 27. Nov 2009, 19:25
0Punkte  Add ratingSubtract rating

„Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln verglichen mit 2560 x 1440 Pixeln beim 27 Zoll iMac. Das sind rund 11% mehr Pixel.“
Nee, ihr. 60 % mehr.

Darüber hinaus könntet ihr bei allen berechtigten Beobachtungen auch mal klarstellen, dass der MacPro eine Workstation mit völlig anderer Zielgruppe und anderen Anwendungen ist, die gerade diese Mengen an RAM und vielen Prozessorkerne benötigen.


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.