HSDPA und UMTS verdrängen bald DSL-Anschlüsse in Großstädten

Immer mehr Internet-Nutzer gehen nicht mehr über eine Festnetzleitung ins Netz, sondern nutzen Handys, Netbooks, Tablets oder Internet-Sticks dafür. Mit modernen Übertragungsmethoden wie HSDPA ist man damit zumindest in Großstädten ähnlich schnell unterwegs wie mit DSL. Wie das mobile Internet genau funktioniert, ist jedoch den wenigsten bekannt.

Überall einen Internetzugang zu haben, beispielsweise um E-Mails zu bearbeiten oder unterwegs online zu lesen und zu arbeiten, schien vor wenigen Jahren noch in weiter Ferne. Dank verbesserter Technik und dem fortgeschrittenen Ausbau der Mobilfunknetze gehört das mobile Internet inzwischen zum Alltag. Doch was passiert genau, wenn man über einen Mobilfunkprovider online geht?

mobil internet

Quelle: wikipedia.org

Wenn sich das mobile Endgerät nach dem Einschalten mit dem Internet verbindet, kontaktiert es zunächst das Core-Netzwerk und identifiziert sich mit seinem Access Point Namen (APN). Daraufhin wird vom einem Knotenpunkt, dem sogenannten Serving GPRS Support Node (SGSN), festgestellt ob das Gerät sich überhaupt mit dem Netzwerk des angewählten Anbieters verbinden darf. Das wird über eine Anfrage beim Home Location Register (HLR) erledigt.

Bezahlte Umfragen

Wenn der Mobilfunkvertrag des Kunden die Nutzung des Datendienstes erlaubt, erfolgt im nächsten Schritt die Verbindung zum nächsten Knotenpunkt, dem Gateway GPRS Support Node (GGSN). An dieser Stelle wird unter anderem die öffentliche IP Adresse vergeben. Die öffentliche IP wird auf einer Firewall per Network Address Translation aus der internen IP gewonnen. Ist die öffentliche IP generiert, kann der Nutzer endlich mit seinem mobilen Gerät auf das Internet zugreifen.

Da es jederzeit passieren kann, dass ein Element aus dieser Kette ausfällt, sind einige Teile mehrfach vorhanden. Bestimmte Elemente werden zur Sicherheit sogar gleichzeitig an verschiedenen Standorten eingerichtet. Daher kommt es vor, dass man über Hardware ins mobile Internet geht, die sich hunderte von Kilometern entfernt befindet.

[Quelle: teltarif.de]

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.