Deals

HTC One X im Test: iPhone 5 und Samsung Galaxy S3 Konkurrent mit Quadcore-CPU

Einer der ersten Vorboten der Smartphone-Generation mit Quad-Core Prozessor und HD-Display ist das HTC One X, das in Kürze in Deutschland starten wird. Wir haben uns das knapp 600 Euro teure High-End Smartphone bereits jetzt angesehen und dabei viel Positives, aber auch manchen Kritikpunkt entdecken können.

HTC startet mit dem One X bereits deutlich vor Samsung ins Zeitalter der Quad-Core Smartphones mit HD-Display. Der Vierkernprozessor und das große 4,7 Zoll Display sind daher auch die größten Highlights des HTC One X. Der Quad-Core Chip von Nvidia (Tegra 3) kommt auf eine Taktfrequenz von 1,5 GHz. Zusätzlich stehen ihm 1 GB RAM zur Seite. In der Praxis lässt sich mit dem HTC One X daher ausgesprochen flüssig arbeiten. Bei Quad-Core optimierten Apps und Spielen merkt man die Power des HTC One X natürlich besonders deutlich. Eine negative Begleiterscheinung der hohen Performance ist der hohe Batterieverbrauch.

HTC One X
Quelle: engadget.com

Bei intensiver Nutzung hält das HTC One X nur knapp einen Tag durch – was besonders ärgerlich ist, weil sich der Akku des HTC One X nicht austauschen lässt. Zum hohen Stromverbrauch trägt natürlich auch das große 4,7 Zoll Display bei, das mit seiner Auflösung von 1.280 mal 720 Pixeln im 16:9-Format eine echte Freude ist. Die Vorzüge des Displays lernt man nicht nur bei Videos und Spielen kennen, sondern auch bei eBooks und beim Surfen im Internet. Durch das große Display ergibt sich natürlich auch eine stattliche Gehäusegröße von 133,9 mal 69,0 mal 9,29 Millimetern. Das HTC One X stellt daher besondere Ansprüche in Sachen Einhandbedienung und Transport – das wird allerdings beim Samsung Galaxy S3 nicht anders sein.

Bezahlte Umfragen

Ein Lob hat HTC für die 8 Megapixel Kamera verdient, die nicht mit reißerischen Megapixel-Angaben sondern mit einer überzeugenden Bildqualität überzeugen kann. Überzeugen kann auch Android 4.0 Ice Cream Sandwich und das HTC Sense 4.0 UI. Die Software arbeitet flüssig mit der Hardware zusammen und die Bedienung gibt keine Rätsel auf. Kritikpunkte ergeben sich beim HTC One X – neben der Akku-Problematik – durch den fehlenden LTE-Support und den nicht erweiterbaren Speicher (32 GB). Der Verkauf des knapp 600 Euro teuren HTC One X wird am 19. April 2012 beginnen.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .