iPad 2: o2 mit eigenen Daten -und Flatrate-Tarifen für neues Apple iPad

Nachdem das Mobilfunkunternehmen o2 schon mit dem iPad große Erfolge erzielen konnte, wird die Firma auch den Nachfolger, das iPad 2, samt eigenen Datentarifen anbieten. o2 arbeitet also weiterhin mit Apple zusammen und gilt somit als erster deutscher Mobilfunkriese, der den Tablet-Rechner in die Produktreihe aufnimmt. Ein wichtiger Schachzug, denn das iPad 2 wird auch weiterhin ohne SIM- oder Netzlock ausgeliefert.

Kürzlich gab das Münchener Unternehmen o2 via Pressemitteilung bekannt, dass man weiterhin mit Apple zusammen arbeiten wolle. Der Vorgänger des iPad 2 wurde auch von Konkurrenzfirmen wie Vodafone oder Telekom vertrieben, bei denen eine Micro-SIM zum Kauf des Tablets gleich mitbestellt werden konnte. Das iPad, sowie das Nachfolgemodell iPad 2, werden ohne jegliche SIM- oder Netzsperren ausgeliefert, somit kann hat der Kunde also freie Wahl, was den Netzbetreiber angeht.

Apple iPAd 2 und O2 Logo

Quelle: preisgenau.de

Dies ist beim Mobilfunk Pendant iPhone 4 nicht so einfach möglich, hier bieten lediglich o2 oder Apple selbst das Gerät ohne Sperre an. Vodafone, sowie Telekom haben das iPhone 4 mit einer Netzsperre versehen, die es den Kunden verbietet, das Smartphone mit einem anderen Netz zu nutzen. Die ersten Tarife für das iPad 2 mit Mobilfunkschnittstelle wird o2 demnächst veröffentlichen. Wie diese jedoch im Einzelnen aussehen könnten, verrät der Mobilfunkanbieter jedoch nicht. Grundsätzlich könnte dieses Tarifmodell lediglich eine Anpassung der existierenden iPad-Tarife darstellen.

Bezahlte Umfragen

Derzeit schlägt der Flatrate-Tarif o2 Blue S mit 10 Euro monatlich zu Buche. Die Übertragungsgeschwindigkeit wird dann jedoch nach einem Transfervolumen von 200 MB herabgesetzt. Bei o2 Blue M, für monatlich 15 Euro, wird die Geschwindigkeit erst nach einem Gigabyte gedrosselt, und für monatliche 25 Euro, können beim Tarif o2 Blue L bis zu 5 GB verbraucht werden, bevor die Übertragung eingeschränkt wird. Wer das iPad 2 also als Computer-Ersatz nutzt, und damit häufig im Netz unterwegs ist, sollte sich einen der beiden größeren Tarife aussuchen.

Quellen: heise.de, computerbase.de

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.