Deals

iPad 3: Apple Patent zeigt Spaces-Funktion für neues Tablet

Zwei im Internet aufgetauchte Patente geben Aufschluss darüber, was Apple User in Zukunft von iPhone und iPad erwarten können. Ein Patent beschreibt, wie das Multitasking dank der bereits von Mac OS bekannten Spaces deutlich komfortabler werden könnte. Spaces auf dem iPad könnte mit iOS 5 Realität werden. Ein weiteres Patent bezieht sich auf eine 3D-Kameratechnik, bei der mehrere Kameraoptiken für räumliche Bilder sorgen. Die Technik könnte zum Beispiel in kommenden iPhone Modellen zum Einsatz kommen.

Patente dienen einerseits zum Schutz des geistigen Eigentums, andererseits geben sie einen Ausblick auf die Zukunft. Denn Patente werden in der Regel auch im Internet veröffentlicht – bevor die neuen Entwicklungen in realen Produkten zu finden sind. Nun sind erneut zwei Patente von Apple im Internet publiziert worden. Eines der beiden Patente könnte die Nutzung von Mutlitasking auf dem iPad deutlich komfortabler machen. Dabei handelt es sich um die Integration von Spaces in iOS.

Apple Patent - Spaces
Quelle: patentlyapple.com

Die Apple Spaces sind bereits von Mac OS bekannt. Durch Spaces können mehrere (virtuelle) Bildschirme parallel verwaltet werden. Das Patent zeigt, wie sich das Konzept auf ein Multitouch-Display übertragen lässt und wie User zwischen verschiedenen Spaces wechseln oder Inhalte auf diesen positionieren können. Die Spaces könnten mit iOS 5 Realität werden. Ein weiteres Patent bezieht sich auf eine 3D-Kameratechnik, bei der mehrere Kameraoptiken für räumliche Bilder sorgen.

Spaces Patent
Quelle: patentlyapple.com
Bezahlte Umfragen

Anders als bei den meisten bisherigen 3D-Kamerasystemen, soll die Zusammensetzung des räumlichen Bildes nicht durch eine Software errechnet werden. Stattdessen sollen verschiedene Sensoren dafür sorgen, dass die verbaute Hardware das 3D-Foto unmittelbar erzeugt. Dies soll für eine bessere Qualität und weniger Bildfehler sorgen. Mit der neuen Technik sind nicht nur 3D-Fotos, sondern auch 3D-Videos möglich. Die Technik könnte zum Beispiel in kommenden iPhone Modellen zum Einsatz kommen.

Quelle: macrumors.com, patentlyapple.com, appleinsider.com

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .