iPad überholt MacBook, 16 Millionen iPhones im letzten Quartal verkauft

Im letzten Quartal konnte Apple 7 Millionen iPads verkaufen. Dies spülte insgesamt rund 4,6 Milliarden US-Dollar in die Kassen Apples. Damit hat das iPad die Notebook-Sparte von Apple überholt. Mit dem MacBook, dem MacBook Pro und dem MacBook Air setzte der Konzern aus Cupertino im gleichen Zeitraum rund 3,7 Milliarden US-Dollar um. Doch all dies ist nichts, verglichen mit dem iPhone. Vom iPhone konnte Apple über 16 Millionen Exemplare verkaufen.

Kürzlich hat Apple neue Geschäftszahlen zum letzten Quartal veröffentlicht. Klar ist: Das Weihnachtsgeschäft verlief für den Konzern aus Cupertino ausgesprochen erfolgreich. Klar ist aber auch: iPad und iPhone haben den Mac Computern den Rang abgelaufen. So legte der Verkauf von Computern im Vergleich zum Vorjahresquartal zwar um 23 Prozent zu, doch der Tablet- und Smartphone-Bereich gewinnt weiter an Bedeutung. So konnten im Vergleich zum Vorjahr 86 Prozent mehr iPhones verkauft werden.

iPad vor Macbook und Macair

Quelle: apple.com

Das Apple iPad, für das es noch keine Vorjahreszahlen gibt, kam auf rund 7,3 Millionen verkaufte Exemplare. Damit wurde ein Umsatz von 4,6 Milliarden US-Dollar erzielt. Die Notebooks von Apple, das MacBook, das MacBook Pro und das MacBook Air, kamen hingegen im gleichen Zeitraum nur auf einen Umsatz von rund 3,7 Milliarden US-Dollar. Das iPad hat die MacBooks also direkt im ersten Jahr überholt – und das iPhone spielt längst in einer anderen Dimension.

Bezahlte Umfragen

So wurden im letzten Quartal über 16 Millionen iPhones verkauft. Wie die Verteilung des Umsatzes aussieht, wird Apple allerdings vermutlich ziemlich egal sein, wenn das Endergebnis so positiv ausfällt, wie in diesem Fall. So machte Apple bei einem Umsatz von rund 26,7 Milliarden US-Dollar im letzten Quartal einen Gewinn von rund 6 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Umsatz so zum rund 70 und der Gewinn gar um 77 Prozent.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.