iPhone 4S mit größerem Display, Unibody-Design und A5 Prozessor?

Im Internet sind Bilder eines weißen iPhone 4 mit größerem Display aufgetaucht. Möglicherweise handelt es sich hierbei um einen Prototyp des – derzeit als iPhone 4S bezeichneten – Nachfolgers des aktuellen Modells. Weiterhin wird berichtet, dass kommende Modelle des Apple MacBook Pro über ein neues Unibody Gehäuse verfügen sollen. Das derzeitige Design, das in dieser Form seit 2008 verwendet wird, soll demnach überarbeitet werden.

Zum kommenden iPhone-Modell tauchen immer wieder neue Gerüchte auf. Ein Gerücht, das sich dabei immer häufiger wiederholt, sorgt nun erneut für Schlagzeilen. Die Rede ist vom Display des kommenden iPhone.

IPhone 4s

Quelle: tektok.ca

Bei micgadget.com wurden aktuell Fotos veröffentlicht, die ein weißes iPhone mit größerem Display zeigen. Zu sehen ist dabei ein funktionstüchtiges Modell und ein Vergleichsbild mit der Front von iPhone 4. Der Name des kommenden iPhone-Modells ist derweil weiterhin unklar.

Bezahlte Umfragen

iPhone 4s Übersicht

Quelle: smartphonebasic.com

Das Blog 9to5mac.com bezeichnet eine Version des Apple iPhone 4, die mit dem A5 Prozessor aus dem iPad 2 ausgestattet ist, derzeit als iPhone 4S. Das iPhone 4S soll derzeit an Spiele-Entwickler weitergegeben werden, damit diese Erfahrungen mit der neuen Hardware sammeln können. Im Zusammenhang mit diesen Berichten wird jedoch nicht über ein größeres Display oder weitere Hardware-Änderungen berichtet. Insofern ist derzeit unklar, ob die Bilder des weißen iPhone mit großem Display authentisch sind oder nicht.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Weiterhin wird berichtet, dass kommende Modelle des Apple MacBook Pro über ein neues Unibody Gehäuse verfügen sollen. Das derzeitige Design, das in dieser Form seit 2008 verwendet wird, soll demnach überarbeitet werden. In dieser Sache soll Apple mit Quanta zusammenarbeiten, das auch bereits jetzt die MacBooks für Apple herstellt. Wann mit den ersten Modellen im neuen Design zu rechnen ist, bleibt jedoch unklar.

Quelle: micgadget.com, macrumors.com

Bezahlte Umfragen