iPhone 5: A6 Quad-Core Prozessor, Apple iOS 6 und Facebook-Integration

Das neue iPhone wurde nun also doch nicht wie erhofft auf der Apple-Hausmesse Worldwide Developers Conference, kurz WWDC, präsentiert. Allerdings hat Apple trotzdem einige interessante Neuigkeiten verraten. So wird das iPhone 5 aller Voraussicht nach tatsächlich im Oktober diesen Jahres auf den Markt kommen – zeitgleich mit iOS 6, der neuen Version des mobilen Betriebssystems.

Im Oktober ist es also soweit: das neue iPhone 5 kommt auf den Markt. Nach den derzeitigen Informationen wird das neue Apple-Smartphone über ein 4 Zoll großes Retina-Display verfügen, und möglicherweise von einem A6 Quad-Core Prozessor angetrieben. Die Abmessungen des iPhone 5 werden aller Voraussicht nach 125 x 59 x 7,4 Millimeter betragen. Damit wäre das neue Modell etwa zehn Millimeter höher, und gleichzeitig zwei Millimeter flacher als das aktuelle iPhone 4S.

iPhone 5 2012 iOS 6 Logo
Quelle: preisgenau.de

Und auch zu der neuen 6er-Version des Betriebssystems iOS, welches zeitgleich mit dem iPhone 5 im Oktober erscheinen soll, gibt es weiterführende Informationen. Demnach will Apple mit dem neuen iOS 6 eine stärkere Integration zu dem sozialen Netzwerk Facebook schaffen. Die Nutzer sollen in Zukunft noch mehr Möglichkeiten haben, ihre Fotos, den aktuellen Standort und Nachrichten an Facebook zu senden. Zeitgleich stellt Apple auch für Drittanbieter sogenannte APIs bereit, mit denen die App-Programmierer die neuen Facebook-Funktionen einfacher in ihre Anwendungen integrieren können.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

Darüber hinaus soll die stärkere Integration von Facebook dafür sorgen, dass die Kontaktinformationen der Freunde und Bekannte einfacher aktualisiert werden können. Gleiches gilt zum Beispiel auch für Geburtstage oder andere Events, die automatisch in den Kalender übernommen werden. Desweiteren will Apple in Zukunft auch iTunes und den App Store enger an Facebook binden. Allerdings bleibt abzuwarten, wie die Nutzer darauf reagieren werden.

Quellen: techcrunch.com, apple.com, golem.de, computerbild.de

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .