iPhone 5 bei Jugendlichen uncool, Samsung Galaxy S3 beliebt

Laut einem aktuellen Bericht der Kollegen der Online-Ausgabe des Forbes Magazins zeichnet sich derzeit ein mehr als interessanter Trend ab. So ist in dem Artikel zu lesen, dass das iPhone mittlerweile von immer mehr Menschen genutzt wird, die zwischen 40 und 60 Jahre alt sind. Bei Jugendlichen nimmt das Interesse am iPhone hingegen ab.

Der positive Trend hat bereits mit dem iPhone 4 begonnen und hat jetzt mit dem 5er-Modell einen neuen Höhepunkt erreicht. Allerdings hat dieser Trend laut den Redakteuren von Forbes auch eine Kehrseite, denn für viele Jugendliche ist das iPhone mittlerweile schlicht und ergreifend out.

Samsung Galaxy S3 iphone 5

Quelle: preisgenau.de

Die Gründe für die deutlich wachsende Abneigung der Teens liefert Forbes gleich mit. Zum einen hat sich seit dem iPhone 4 in Sachen Design nicht wirklich viel geändert, was nicht gerade für ein eigentlich innovatives Trend-Smartphone spricht. Für Viele ist das iPhone 5 einfach zu langweilig. Zum anderen scheint es den Jugendlichen verständlicherweise gar nicht zu gefallen, dass sie das gleiche Smartphone wie Mama, Onkel oder Lehrer nutzen. Hinzu kommt, dass noch immer die Gewohnheit vieler Eltern besteht, ein altes Modell an die Kinder weiterzureichen, während sie sich selber ein neues Smartphone zulegen.

Bezahlte Umfragen

In dem Forbes-Artikel meldet sich auch der Experte und Analyst Joerie van den Bergh zu Wort. Er hat in der letzten Zeit die negativen Stimmen über das iPhone 5 gesammelt und ausgewertet – und kommt zu dem gleichen Schluss wie die Redakteure. Laut van den Bergh gilt das iPhone für viele Teens als nicht mehr cool, stattdessen orientieren sich die Jugendlichen immer mehr in Richtung Samsung Galaxy S3. Darüber hinaus gilt auch das Surface Tablet derzeit als eines der angesagtesten Gadgets.

Desweiteren kommt laut der Aussage des Analysten hinzu, dass das iPhone deutlich mehr kostete, als beispielsweise das Galaxy S3, was viele Jugendliche ebenfalls abschreckt. Da angeblich das neue iPhone 5S beziehungsweise das iPhone 6 bereits in den Startlöchern steht, bleibt mit Spannung abzuwarten, ob sich dieser Trend auch weiterhin halten kann. Dass Apple aktiv werden muss, zeigen auch die schwindenden Verkaufszahlen des iPhone. Ob und wie das Unternehmen den Abwärtstrend stoppen kann, bleibt jedoch fraglich.

Quellen: digitimes.com, ibtimes.com, forbes.com

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.