iPhone 5 und iOS 5: Neue Spracherkennung ist cloud-basiert

Apple soll intensiv an neuen Lösungen für eine Spracherkennung in iOS 5 arbeiten. Bereits im April 2010 kaufte der Konzern aus Cupertino das Unternehmen Siri, das mit seinem sprachgesteuerten Personal Assistent überzeugte. Nun soll Apple zusätzlich mit Nuance kooperieren und auf eine völlig neue Technik setzen: Die Spracherkennung soll in die Cloud wandern. Die Technik hinter der Spracherkennung von iOS 5 könnte in Apples neuer Server-Farm im US-amerikanischen Bundesstaat North Carolina stehen.

Spracherkennung scheint ein zentrales Thema von iOS 5 zu werden. Vermutlich werden kommende Apple Smartphones wie das iPhone 5 ihrem Bediener aufs Wort gehorchen. Mit dem Siri Personal Assistent gab es bereits ein solches App, das Apple scheinbar begeisterte. Kurzerhand übernahm Apple Siri. Das war im April 2010. Seit dem sollen die Siri Entwickler für Apple an einer verbesserten Spracherkennung arbeiten. Nun taucht ein neuer Partner auf.

iPhone 5 verbesserte Spracherkennung
Quelle: knowyourcell.com

Hierbei handelt es sich um Nuance. Nuance bietet professionelle Lösungen zur Spracherkennung an und gilt in diesem Bereich als führend. Auch zahlreiche Patente zur Spracherkennung gehören Nuance. Da eine Übernahme unmöglich erschien – dafür ist Nuance schlicht zu groß – soll es nun eine Kooperation richten. Apple und Nuance sollen demnach gemeinsame Sache machen, um die Spracherkennung in iOS 5 weiter zu verbessern.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

Dabei scheinen beide Partner auf eine völlig neue Technik zu setzen. Die Spracherkennung soll nämlich nicht mehr lokal erfolgen, sondern in die Cloud wandern. Im US-amerikanischen Bundesstaat North Carolina steht eine riesige Server-Farm Apples in diesen Tagen vor der Fertigstellung. Dort könnte die Technik hinter der Spracherkennung von iOS 5 untergebracht werden. Die Rechenleistung des Smartphones könnte dann anderweitig genutzt werden.

Quelle: techcrunch.com

Deine Meinung

1 Kommentar
McDV | 13. Mai 2011, 18:10
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Was heißt völlig neue Technik? Bei Android funktioniert die Spracherkennung doch schon lange über die Cloud. ;)

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .