iPhone 5 und iPad 2 mit NFC: Apple macht das Handy zur Kredit- und EC-Karte

Wenn man heutzutage etwas kaufen möchte, hat man bekanntlich zwei Möglichkeiten, die Waren zu bezahlen: entweder bar oder per Kredit- oder EC-Karte. Doch wird sich dieser Umstand höchst wahrscheinlich schon bald ändern, vorausgesetzt man nennt ein Smartphone mit einem sogenannten NFC-Chip sein eigen. Wie jetzt bekannt wurde, arbeitet Apple bereits intensiv daran, dem iPhone 5 als auch dem iPad 2 diesen Chip mit auf den Weg zu geben.

Durch die Near Field Communication-Technologie, kurz NFC, ist es möglich, verschiedenste Daten über eine kurze Distanz an einen Empfänger zu übertragen. Zwar ist diese Technik bislang noch kaum verbreitet, jedoch gehen Experten bereits schon heute davon aus, dass es nicht mehr lange dauert, bis sich die NFC-Technologie als Standard etablieren wird. Um NFC nutzen zu können, benötigt man beispielsweise ein Smartphone oder Tablet-Rechner mit einem eingebauten Chip. Allerdings verfügt derzeit nur das Google-Smartphone Nexus S aus dem Hause Samsung über diesen Chip.

iPhone bezahlen

Quelle: gizmowatch.com

Zwar kann dieser bislang nur Daten auslesen, jedoch arbeitet Google bereits an einem Update, der den Chip auch schreibfähig machen soll. Ebenso entwickelt der Konkurrent Apple aktuell einen eigenen NFC-Chip für das iPhone 5, sowie für das iPad 2. Dieser Chip soll es möglich machen, dass man in Supermärkten und anderen Geschäften bargeldlos einkaufen kann. Dazu muss man an der Kasse nur kurz das Smartphone gegen einen entsprechenden Sender halten und schon ist die Rechnung bezahlt.

Bezahlte Umfragen

Dazu muss man nur seine Konto- beziehungsweise Kreditkarten-Informationen hinterlegen. Allerdings steckt die NFC-Technologie derzeit wie gesagt noch in den Kinderschuhen. Und selbst wenn das iPhone 5 mit dem Chip ausgerüstet ist, müssten bis dahin alle möglichen Geschäfte und Händler diese Bezahlmöglichkeit auch anbieten. Ob sich die NFC-Technik tatsächlich durchsetzen wird, und ob Apple gar zum Vorreiter dieser Technologie werden könnte, bleibt derzeit jedoch nur abzuwarten.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.