iPhone 5: Wann kommt es raus – Apple schweigt zur Release-Verzögerung

Die Technologiewelt kennt derzeit ein weiteres Mal nur ein Thema: Apple. Seit der Veröffentlichung des iPad 2 haben sich die Blicke ausschließlich auf das kommende Smartphone iPhone 5 gerichtet. Bisher hatte das kalifornische Unternehmen Apple sämtliche Varianten des iPhones jeweils im Juni präsentiert und kurze Zeit später für den Verkauf freigegeben, doch nun soll dieser Zeitrahmen nicht mehr einzuhalten sein. Annahmen, zu denen sich Apple selbst nicht äußert.

Und dabei haben es Apple-Fans und solche, die es werden wollen doch so eilig. Das iPhone 5 wird einigen Spekulationen zufolge, erst zwischen dem dritten und vierten Quartal dieses Jahres in den Verkaufsregalen liegen. Eine Stellungnahme seitens Apple lässt allerdings weiterhin auf sich warten. So hat die Analystin Katy Hubert während eines Meetings mit Managern des Unternehmens keinerlei Informationen über die Verspätung erhalten. Ihr wurde aber gesagt, dass die Veröffentlichungszeitrahmen nicht durch die iPhone 5 Hardware, sondern durch die Software festgelegt werden.

iPhone 5 Konzept
Quelle: carrypad.com

Legt man diese Aussage auf die Goldwaage, bedeutet dies also, dass das neue mobile Betriebssystem iOS 5 für die Zeitverschiebung sorgt. Bisher wurden auch bis Anfang April des jeweiligen Jahres entsprechende Previews auf das Betriebssystem veröffentlicht, bis Anfang Juni sollte man laut der Analystin allerdings nicht neuen Informationen zum iOS 5 rechnen. Es bleibt derzeit also nur abzuwarten, ob sich diese Spekulationen auch bestätigen werden.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

Auch eine kleine Prognose ging aus dem Gespräch mit den Managern Peter Oppenheimer, Ron Johnson und Eddy Cue hervor. So rechnen die Apple-Oberhäupter mit gesteigerten iPhone-Verkäufen um ganze 55 Prozent, sowie ein Anstieg des iPad-Absatzes von 74 Prozent in den nächsten zwei Jahren. Ob diese Zuversicht gerechtfertigt ist, wird wohl erst die Zukunft zeigen. Branchen-Experten gehen jedoch davon aus, dass sich diese Annahme in der Tat bestätigen könnte.

Quellen: 9to5mac.com, appleinsider.com, techchrunch.com, worldofapple.com

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .