iPhone 5C: Billig-iPhone mit Preis von 599 Euro sehr teuer

Durch die Präsentation des neuen iPhone 5c hat Apple die Spekulationen um ein sogenanntes Low-Budget-Smartphone nun also auch offiziell bestätigt. Den Einstieg des Unternehmens in das Billig-Segment hatten viele jedoch deutlich anders erwartet und schon vor dem Release des iPhone 5c macht sich Ernüchterung breit.

Der Grund dafür liegt offensichtlich an dem stolzen Preis des „Billig“-Smartphones. Das iPhone 5c kostet in der 16 Gigabyte-Variante und ohne Vertrag satte 599 Euro. Für die Version mit 32 GB internen Speicher werden sogar 699 Euro fällig.

iPhone 5C: Billig-iPhone mit Preis

Quelle: digitaltrends.com

Das iPhone 5c sieht dem aktuellen iPhone 5 nicht nur zu Verwechseln ähnlich, auch die weiteren technischen Spezifikationen sind nahezu identisch. Der einzige und wohl auffallendste Unterschied: das iPhone 5c besteht aus Plastik und ist in fünf verschiedenen Farben erhältlich (Grün, Weiß, Blau, Rot und Gelb). Durch den Verzicht auf das hochwertige Metall- beziehungsweise Aluminium-Gehäuse wollte Apple ein deutlich günstigeres Smartphone auf den Markt bringen – doch geht dieser Plan offensichtlich nicht wirklich auf.

Bezahlte Umfragen

Wer sich ab dem 20. September das neue iPhone 5c zulegen möchte, muss dafür deutlich tiefer in die Tasche greifen als ursprünglich gedacht. Für das 16 GB-Modell werden 599 Euro fällig, für 32 GB nochmals einhundert Euro mehr. Bedenkt man, dass die 16 GB-Variante des ebenfalls neuen iPhone 5s auch 699 Euro kostet, dafür jedoch neben dem innovativen Fingerabdruckscanner noch einige andere zusätzliche Features bietet, bleibt abzuwarten ob Apple mit dem „Billig“-iPhone tatsächlich den richtigen Weg eingeschlagen hat.

Laut Apple lassen sich die bunten Hüllen eigenhändig und unkompliziert austauschen. Die Preise für diese Gehäuseabdeckung aus Kunststoff sind derzeit allerdings nur für den amerikanischen Markt bekannt und kosten dort 29 Dollar das Stück. Fraglich bleibt vorerst jedoch, ob die potentiellen Kunden aus dem sogenannten Einsteigersegment tatsächlich bereit sein werden mindestens 600 Euro für ein Smartphone auf den Tisch zu legen, das in Bezug auf die technischen Spezifikationen und das Preis- /Leistungsverhältnis nicht mit der Konkurrenz in diesem Segment mithalten kann.

Quellen: appleinsider.com, 9to5mac.com, macrumors.com, apple.com

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.