Kinofilme in 3D lassen 2010 die Kinokassen klingeln … nach Avatar kommt Titanic 3D

Der James Cameron Film Avatar hat der Kinobranche neuen Schwung verpasst. 3D-Filme locken nicht nur zusätzliche Zuschauer ins die Kinos. Für Kinofilme in 3D ist das Publikum bereit, mehr Geld als für einen 2D-Film auszugeben. Dieses Jahr bringen große Hersteller wie Sony, Panasonic und Samsung 3D-Fernseher und 3D-Blu-ray-Player auf den Markt, doch der Kauf lohnt sich nur, wenn es genug 3D-Inhalte gibt.

3D-Filme gab es schon vor dem Mega-Blockbuster Avatar, doch der Film von James Cameron hat das Kinogeschäft verändert. Unter den Kinogängern gibt es seitdem eine so noch nie dagewesene Nachfrage nach 3D-Filmen. Deshalb ist es kein Wunder, dass die großen Hersteller von Unterhaltungselektronik wie Panasonic, Sony und Samsung nach und nach 3D-Technik für den Heimbereich auf den Markt bringen. Ob es sich lohnt, schon dieses Jahr 3D-fähige Fernseher und Blu-ray-Player zu kaufen, sollte man sich gut überlegen. Die Preise sind vergleichsweise hoch und die 3D-Technik ist noch jung, sodass in nächster Zeit mit zahlreichen Verbesserungen zu rechnen ist.

Avatar Kinofilm in 3D

Quelle: avatar-derfilm.de

Die Gerätepreise alleine werden echte 3D-Fans nicht abschrecken, aber der entscheidende Faktor für den Erfolg von 3D-Technik für zu Hause ist das Angebot an 3D-Blu-ray-Inhalten. Noch gibt es nur wenige 3D-Blu-ray-Filme zu kaufen und das Angebot wächst nur langsam. Abgesehen von den höheren Produktionskosten ist die Zahl 3D-fähiger Kinos begrenzt, weshalb nicht viele 3D-Produktionen zur gleichen Zeit in den Kinos anlaufen können.

Bezahlte Umfragen

Wer sich einen 3D-Blu-ray-Player kauft, kann daher sämtliche verfügbaren Filme innerhalb nur weniger Tage ansehen. Außerdem konzentrieren sich die Filmstudios derzeit in erster Linie auf Animationsfilme. Deshalb ist die Filmauswahl in anderen Genres besonders klein. Als die ersten DVD-Player und später die ersten herkömmlichen Blu-ray-Player auf den Markt kamen, gab es allerdings auch nur wenige Filme zu kaufen. Die Käufer der ersten Filme auf DVD bzw. auf Blu-ray-Disc mussten ebenfalls einen Aufpreis zahlen. Die kleine Auswahl an Inhalten zu relativ hohen Preisen hat den Erfolg von DVD und Blu-ray-Disc damals nicht aufgehalten.

Vermutlich werden auch in einigen Jahren nicht alle Filme in 3D gedreht werden, aber 3D wird eine große Nische darstellen. Wer seinen alten DVD-Player jetzt ersetzen möchte, kann daher gleich zu einem 3D Blu-ray-Player greifen, selbst wenn er noch kein passendes TV-Gerät besitzt. Ansonsten gilt zumindest für 2010: Anstatt viel Geld für einen 3D-Fernseher auszugeben, investiert man besser in Kinokarten und spart damit viel Geld.

James Cameron hat mit dem Film Titanic und Avatar – Aufbruch nach Pandora die finanziell erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten gedreht. James Cameron plant nun den Film „Titanic“ Anfang 2012 als 3D-Remake erneut in die Kinos zu bringen und den Erfolg von Avatar zu toppen. Anlass ist seinen eigenen Aussagen nach der hundertste Jahrestags des Titanic Untergangs.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.