Kinos.to und Movie4k.to: Warum Filme illegal anschauen, wenn’s auch legal geht?

Kinos.to und Movie4k.to profitieren von der Verbreitung illegaler Film-Kopien im Internet und zählen zu den besucherstärksten Webseiten in Deutschland. Die Lücke die beide Film-Portale füllen ist deutlich kleiner geworden, denn immer mehr legale Online-Angebote erobern den Markt, allen voran der neue Streaming-Anbieter „Watchever“.

Das Streaming-Portal kinos.to ist bekanntlich schon seit langem offline und vor einigen Monaten wurde auch movie2k.to geschlossen. Diese Entwicklung zeigt, dass die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (kurz GVU) die Verstöße gegen das Urheberrechtsgesetz sehr ernst nimmt. Zudem laufen derzeit bereits weitere Ermittlungen gegen die Betreiber anderer Portale. Allerdings besuchen auch weiterhin Millionen von Nutzern die illegalen Streaming-Webseiten – doch stellt sich die Frage, ob man sich nicht besser legale Alternativen suchen sollte.

Warum Filme illegal anschauen
Quelle: youtube.com

Bislang geht die GVU nur gegen die Betreiber der Streaming-Portale vor, doch ist es laut den Verbraucherschützern nur eine Frage der Zeit, bis auch die Nutzer dieser Webseiten belangt werden. Laut den aktuell vorliegenden Informationen wertet die GVU derzeit in Kooperation mit der Staatsanwaltschaft die Nutzer-Daten des File-Hosters BitShare aus. Die Premium-Kunden, die dort ihre persönlichen Daten angegeben haben, um sich die Filme komplett herunterladen zu können, müssen damit rechnen nach §53 des Urheberrechtsgesetzes verurteilt zu werden.

Bezahlte Umfragen

Zum aktuellen Zeitpunkt ist zwar noch kein Fall bekannt, in dem ein Nutzer eines Streaming-Portals tatsächlich verurteilt wurde, doch laut den Verbraucherschützern ist es nur eine Frage der Zeit. Aus diesem Grund sollten sich die User besser umorientieren und nach Webseiten suchen auf denen man sich Filme und Serien vollkommen legal ansehen kann. Neben Watchever, Lovefilm und Maxdome bieten mittlerweile auch viele weitere Portale diese Möglichkeit. Allerdings benötigt man bei den meisten Anbietern einen Premium-Zugang um sich alle Inhalte ansehen zu können.

Für sieben bis 15 Euro pro Monat (je nach Anbieter) hat man dann Zugriff auf das komplette Film- und Serien-Angebot. Darunter finden sich zumeist auch aktuelle Hollywood-Blockbuster. Darüber hinaus muss man sich bei der Nutzung eines solchen Portals keinerlei Sorgen machen, dass man sich in einer rechtlichen Grauzone bewegt. Es bleibt abzuwarten wie die GVU in naher Zukunft gegen die Nutzer der illegalen Streaming-Portale vorgehen wird und ob beziehungsweise wann die nächsten Webseiten offline gehen werden.

Quellen: gvu.de, gulli.com, watchever.de, lovefilm.de, maxdome.de

1 Kommentar
WarumWohl? | 17. Dez 2013, 18:15
1 Punkte  Add rating Subtract rating

Warum nutzt diesen legalen Mist wohl keiner?

Weil das Angebot ein WITZ ist…

Alte Filme findet man kaum… und auch akuelles von 2010 ist total voller Lücken..

Sobald es eine Legale Plattform gibt, die mir zu jeder Tages und Nachtzeit den Film liefert, den ich gerade sehen will, zahl ich auch gern 15 euro im Monate…

Aber im Moment isses eher ein schlechter Scherz…

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.