Deals

Kinox.to ist down: Polizei verhaftet Betreiber der Stream-Seite Kinox.to

Das Streaming-Portal kinox.to war bei Usern stets sehr beliebt. Für die Filmindustrie und die Justiz galt das nicht. Nun könnte der Spuk ein Ende haben. In ganz Europa wurden Durchsuchungen durchgeführt. 13 Personen, die als die bislang unbekannten Hintermänner hinter kinox.to gelten sollen, wurden im Anschluss verhaftet. Die vier Millionen User, die kinox.to täglich besuchten, schauen derzeit in die Röhre: kinox.to ist nicht mehr erreichbar.

Der größte Feind der Filmindustrie in Deutschland hieß lange Zeit kinox.to. Das Streaming-Portal versorgte seit Jahren bis zu 4 Millionen User täglich mit aktuellen – und illegalen – Kinofilmen. Damit ist nun vermutlich Schluss. Der Justiz ist zum ersten Mal ein Schlag gegen kinox.to gelungen. In ganz Europa haben Durchsuchungen stattgefunden, die zu konkreten Ergebnissen geführt haben. Insgesamt sind 13 Personen verhaftet worden. Nach einer weiteren Person wird gefahndet. Beschuldigt werden insgesamt sogar 21 Personen.

Kinox.to geschlossen
Quelle: kinox.to

Sie alle sollen an kinox.to beteiligt gewesen sein, sei es als Helfer, Dienstleister oder Techniker. Die Staatsanwaltschaft Dresden, die die Ermittlungen leitet, wertet dies als Bildung einer kriminellen Vereinigung. Der Schaden, der durch kinox.to entstanden sein soll, liegt im Millionenbereich. Gleichzeitig sollen die Betreiber von kinox.to Millionen mit dem Streaming-Portal verdient haben. Hierbei handelte es sich meist um Werbeeinnahmen. Hinzu kommen vermutlich auch Einnahmen von Filehostern, die zum Teil eigens für kinox.to gegründet worden sein sollen.

Bezahlte Umfragen

Wegen der Urheberrechtsverletzungen im Zusammenhang mit kinox.to drohen den Hauptverantwortlichen mehrjährige Haftstrafen. Die Ermittlungen der Justiz sollen bereits im Jahr 2009 begonnen und nun erstmals zu einem durchschlagenden Erfolg geführt haben. Die Polizei hat die Domain des Streaming-Portals beschlagnahmt, kinox.to ist daher nicht mehr erreichbar. Auch einige Filehoster, die mit kinox.to zusammengearbeitet haben sollen, sind von den ermittelnden Behörden gesperrt worden.

Quelle: gvu.de

Deine Meinung

4 Kommentare
peter | 8. Jun 2011, 16:42
1 Punkte  Add rating Subtract rating

NEIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! kinos.to ist lebenswichtig!! .. aber der artikel ist gut… wenn man nicht bedenken würde dasohne kinos.to das leben vieler ausseinseiter zu ende sein wird !!!!1

:´( | 8. Jun 2011, 18:52
1 Punkte  Add rating Subtract rating

Mein Leben ist zerstört .
a

Axl | 9. Jun 2011, 9:58
1 Punkte  Add rating Subtract rating

Alles was Spass macht wird derzeit verboten. Und bald wird das ganze Inet zensiert….. Entschuldigt bitte den Ausdruck.

hansen | 11. Jun 2011, 5:28
-1 Punkte  Add rating Subtract rating

„Alles was Spass macht wird derzeit verboten. Und bald wird das ganze Inet zensiert…..“
wenn dir filme ansehen spaß macht dann geh ins kino oder kauf dir DVDs.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .