Deals

Kostenlose Microsoft Office 2010 Alternativen

Muss man unbedingt das Office-Paket von Microsoft kaufen, um leistungsfähige Programme zum Arbeiten im Büro zu haben? Nein, denn es gibt kostenlose Alternativen zu Microsoft Office, die alles bieten, was ein durchschnittlicher Anwender benötigt. Wir nennen drei kostenlose Programme, die gemeinsam ein starkes Team bei der Arbeit bilden.

Die Office-Programme von Microsoft sind sehr weit verbreitet. Dieses Jahr erscheint mit Office 2010 eine neue Version des Büropakets. MS Office ist vieles, aber nicht billig. Deshalb lohnt es sich darüber nachzudenken, ob man dieses Jahr nicht gleich auf kostenlose Office-Software umsteigt. Wie stellen drei Programme vor, die zusammen eine Alternative zu Microsoft Office darstellen.

1. SoftMaker Office 2006

Microsoft Office Alternative
Quelle: softmakeroffice.de
Bezahlte Umfragen

Wer SoftMaker Office 2006 das erste Mal startet, reibt sich möglicherweise die Augen: Das sieht Office 2003 von Microsoft doch sehr ähnlich. Und fühlt sich bei der Bedienung auch so ähnlich wie MS Office 2003 an. Wer es gewohnt ist, mit den Office-Programmen von Microsoft zu arbeiten, finde sich beim Office-Paket von SoftMaker schnell zurecht. SoftMaker Office 2006 bietet mehr Funktionen, als die meisten Anwender je brauchen werden. Wichtig: Die Formate DOC, DOCX, XLS sowie XLSX beherrscht SoftMaker Office 2006 von Hause aus. Man muss also nicht erst zusehen, woher man Import Tool zum Umwandeln bekommt.

Trotzdem ist SoftMaker Office 2006 alles andere als aufgebläht. Es lässt sich sogar direkt von einem USB-Stick aus nutzen – ein Office-Paket zum Mitnehmen sozusagen! Wo ist der Haken? Eigentlich gibt es keinen Haken, man muss sich nur beim Hersteller der Software registrieren, um einen kostenlosen Lizenzschlüssel für SoftMaker Office 2006 zu erhalten. Der Hersteller verschenkt diese ältere Version seines Bürosoftware-Pakets, um Anwender auf den Geschmack zu bringen. Dahinter steht natürlich der Gedanke, sie für eine kostenpflichtige neue Version zu interessieren. Die neuen Versionen von SoftMaker Office sind allerdings viel billiger als Microsoft Office.

2. Magix Xtreme Druck Center

Im Arbeitsalltag kommt es darauf an, gut organisiert zu sein. Für die Organisation und vor allem die Ordnung am Arbeitsplatz kommt es auf gut lesbare Beschriftungen etc. an. Mit dem Magix Xtreme Druck Center erstellt man auf einfache Weise Inlays, Labels, Booklets und Cover für Datenträger wie CDs und DVDs. So weiß man mit einem Blick, was sich auf Datenträgern befindet.

3. Ashampoo Burning Studio 2010

CDs, DVDs und Blu-ray-Discs müssen nicht nur sauber beschriftet werden, man braucht auch Software, um die Daten zu brennen. Das geht mit dem kostenlosen Ashampoo Burning Studio 2010 ohne großen Aufwand.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.