Legale Apple Siri-Portierung für iPhone 4 mit SPIRE

Vor Kurzem wurde bereits bekannt, dass Apple in einer neuen Version von iOS wichtige Teile des Codes von Siri unverschlüsselt verwendet. Folglich wurde spekuliert, dass die Möglichkeit zur Portierung des Sprachassistenten auf andere iOS-Geräte nur eine Frage der Zeit ist. Unter Umständen ist eine solche Portierung sogar legal, denn die Entwickler müssen nun keinen Kopierschutz mehr knacken. Eine erste funktionierende Lösung gibt es bereits. Doch die hat ihre Tücken.

Mit Spire wurde die erste offizielle Siri Portierung für die iPhone-Modelle 4 und 3GS freigegeben. Spire ist über den alternativen Installer Cydia zu haben. Voraussetzung zur Nutzung des Siri Ports ist also ein Jailbreak. Das App findet man in der BigBoss-Repo. Die Installation erfolgt wie bei allen anderen Apps, ist also auch für Laien kein Problem. Die Nutzung von Spire „Siri for iPhone 4 & 3GS“ ist allerdings nicht ganz so leicht.

iPhone 4 iPhone 3G mit Siri

Quelle: preisgenau.de

Man benötigt nämlich einen eigenen Proxy-Server – und ein Apple iPhone 4S. Für die meisten User scheidet Spire damit als Lösung bereits aus. Denn warum sollte man Siri auf ein altes iPhone portieren, wenn man ohnehin bereits ein iPhone 4S besitzt? Doch ganz so ist es nicht. Das iPhone 4S wird nur benötigt, um einmal alle 24 Stunden eine Verbindung zum Proxy-Server herzustellen. So gelangt man an einen Authentifikations-Key, mit dem man Spire auf dem iPhone 4 bzw. iPhone 3GS lauffähig macht.

Bezahlte Umfragen

In der Praxis wird Spire vermutlich keine Rolle spielen. Das Beispiel zeigt allerdings, welche Anwendungen denkbar sind. Den erforderlichen Siri-Proxy und den Authentifikations-Key des Apple iPhone 4S könnte theoretisch auch der Anbieter eines Apps automatisiert (zum Beispiel gegen Gebühr) übernehmen. Damit wäre Siri für alle User nutzbar. Doch Apple würde gegen einen solchen Anbieter bzw. eine solche Lösung vermutlich vorgehen. Das Warten auf eine Siri Portierung geht daher also weiter.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Quelle: blog.chpwn.com

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.