Deals

MacBook Air Notebook: Schlank, leicht, schön … langsam, ohne Festplatte, teuer

Das MacBook Air ist mit der gerade vorgestellten nächsten Generation noch schlanker und transportabler geworden. Dabei ist die Prozessorgeschwindigkeit im Vergleich zum Vorgänger gesunken. Erste Benchmarks belegen jedoch, dass das neue MacBook Air trotzdem leistungsfähiger ist als das alte Modell.

Seit dem Modellwechsel können Kunden zwischen dem größeren 13 Zoll MacBook Air mit 1,86 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor und dem kleinen 11 Zoll Modell mit 1,4 GHz wählen. Im Vergleich zu dem nur mit 13 Zoll Bildschirm erhältlichen Vorgängermodell, das es wahlweise mit 1,83 GHz oder 2,13 GHz Prozessor gab, scheint das ein Rückschritt zu sein.

Apple MacBook Air Schräckhinten ansicht
Quelle: apple.com

Doch der Eindruck täuscht: In einem Benchmark, den das amerikanische Computermagazin pcworld.com durchführte, schneidet das neue MacBook Air in allen Bereichen deutlich besser ab. Beim Performance-Test mit Speedmark 6.5 schnitt das neue 13-Zoll-Modell mit 108 Punkten doppelt so gut ab wie das MacBook Air von 2009 mit nur 54 Punkten. Das große 13 Zoll MacBook Air erreicht beim Performance-Benchmark eine etwa 23 Prozent höhere Punktzahl als das 11 Zoll Modell.

Bezahlte Umfragen

Die verbesserte Performance ist zu einem großen Teil auf die Tatsache zurückzuführen, dass das MacBook Air in der neuen Generation ausschließlich mit SSD Festplatten ausgeliefert wird. Auf dieser Technik basieren auch USB-Sticks und Arbeitsspeicher. SSD Festplatten kommen ohne bewegliche Teile aus und sind deutlich schneller, platz- und energiesparender als herkömmliche Festplatten. Im pcworld.com Benchmark zeigt sich auch ein deutlicher Geschwindigkeitsvorteil dank SSD. Während das Duplizieren einer 1 GB Datei auf dem alten MacBook Air 69 Sekunden dauerte, schafft das neue Modell diese Übung in nur 13 Sekunden. Das Entpacken einer 2 GB Zip-Datei dauert beim alten MacBook Air mit 134 Sekunden etwa dreieinhalb Mal so lange wie bei dem neuen Modell.

Ein weiterer Grund für die bessere Leistung bei einer geringeren Taktrate ist, dass das MacBook dank der SSD Festplatten weniger Hitze entwickelt. Bei den alten Modellen wurde die CPU-Leistung ab einer bestimmten Temperatur heruntergeregelt, so dass die vollen 1,83 GHz oder 2,13 GHz nur selten tatsächlich erreicht wurden. Auch die Akkuleistung wurde stark verbessert, denn Apple konnte die gesamte Computertechnik derart verkleinern, dass deutlich mehr Platz für größere Akkus bleibt. Im pcworld.com Benchmark läuft das neue 13 Zoll MacBook Air etwa eine Stunde und zwanzig Minuten länger als das Vorgängermodell.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .