Deals

Motorola Razr: Daten und Preis zum neuem Android Handy

Mit dem RAZR hat Motorola bekanntlich einen der größten Erfolge in der Unternehmensgeschichte feiern können. Da verwundert es kaum, dass der Konzern jetzt mit dem RAZR Droid eine Neuauflage des erfolgreichen Mobiltelefons versucht. Das neue Smartphone hat zwar nicht mehr wirklich viel mit dem Vorgänger zu tun, doch das Interesse an der Marke scheint auch weiterhin ungebrochen zu sein.

Als Motorola vor kurzem das neue RAZR Smartphone offiziell vorgestellt hat, ging ein merklicher Ruck durch die gesamte Branche. Kein Wunder eigentlich, denn der Erfolg des Vorgängers ist den Meisten auch heute noch präsent. Das RAZR Droid kommt zwar erst Ende November in den Handel, und auch der Preis steht noch nicht final fest, doch kann es bereits schon jetzt bei Online-Händlern wie Amazon oder auch Cyberport vorbestellt werden. Beide Anbieter verlangen für das neue Motorola-Smartphone rund 500 Euro.

Motorola Razr 2011
Quelle: motorola.com

Und schon heute gehen verschiedene Branchen-Experten davon aus, dass sich das RAZR auch gegen Konkurrenzprodukte wie das Samsung Galaxy S2 oder das iPhone 4S durchsetzen könnte. Den Grund für diese Annahme liefern die technischen Spezifikationen. Das neue RAZR Smartphone verfügt über einen Dual-Core Prozessor mit 1,2 GHz, der durch einen Gigabyte Arbeitsspeicher unterstützt wird, sowie einem internen 16 GB großen Flash-Speicher. Dieser kann die bekannten micro-SD-Speicherkarten jedoch noch erhöht werden.

Bezahlte Umfragen

Hinzu kommt eine 8-Megapixel Kamera, ein GPS-Empfänger und Bluetooth 4.0. Das Display des RAZR ist 4,3-Zoll groß und bietet dabei eine Auflösung von 540 x 960 Bildpunkten. In Deutschland wird das neue Smartphone jedoch aller Voraussicht nach ohne den LTE-Chip auf den Markt kommen. Ebenso verfügt das RAZR nur über die Android-Version 2.3.5 – jedoch will das Unternehmen spätestens Anfang des kommenden Jahres ein Update auf die neue 4.0-Version, auch bekannt unter dem Namen „Ice Cream Sandwich“, anbieten.

Quellen: heise.de, cyberport.de, motorola.com

Deine Meinung

2 Kommentare
Dein Name | 18. Nov 2011, 14:59
2 Punkte  Add rating Subtract rating

Dieses Smartphone ist jetzt schon mindestens gleichrangig mit dem Galaxy S II – zumindest nach den techn. Daten. Allerdings bietet es andere Sachen noch mit dazu.. wie die LapDock Geschichte oder das Kevlar-Gehäuse und das Gorilla-Glas. Wenn es den gleichen Aufbau hätte, wie z.B. das Defy, wäre es unschlagbar, da ewig haltbar unkaputtbar usw.

Motorola zieht spät – aber lieber spät als nie wie z.B. apple – mit den anderen 4,3 Zoll-Display-Handy-Herstellern gleich!

Es hat bestimmt auch NFC!
Ich persönlich wünsche mir, dass das Droid / Razr das gleiche Gehäuse ( nur für 4,3 Zoll Bildschirm angepasst ) hat wie das Motorola Defy(+) .
Mit dem Defy habe ich Motorola kennen und lieben gelernt!

Grüße

Kinky

Zocker | 18. Nov 2011, 21:49
0 Punkte  Add rating Subtract rating

Telefon getestet und für nicht gut gefunden. Es roch nach Fisch und alten Socken. Die Technik ist insgesamt veraltet, schätzungsweise aus der 4. Ming Dynastie. Die Wertigkeit ist etwa die einer Lakritzschnecke, halb aufgerollt versteht sich. Danke für den Applaus.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .