New York Times zu iPhone 5 Gerüchten: Apple plant günstigeres, aber KEIN kleineres iPhone

Bisher wurde viel über eine kleinere, günstigere Variante des berühmten Apple Smartphones iPhone spekuliert. Das Gerät soll den Markt im unteren Preissegment ordentlich aufwirbeln und den doch geringen Marktanteil an Apple Handys vervielfachen. Entgegen aller Spekulationen, schreibt die New York Times, dass Apple zwar ein günstigeres, jedoch KEIN kleineres iPhone veröffentlichen will.

Noch vor kurzem berichteten Bloomberg und das Wall Street Journal über mögliche iPhone 5 Varianten. Kleinere, kostengünstigere iPhone Modelle, die mit den deutlich billigeren Konkurrenzprodukten mithalten können, um den geringen Marktanteil von rund vier Prozent, nach oben zu treiben. Nun meldet sich die New York Times zu Wort und schreibt, dass Apple keine abgespeckte Smartphone Version in Umlauf bringen wird. Lediglich eine günstigere.

iPhone 4G
Quelle: apple.com

Eine abgespeckte Version würde laut anonymer Quellen, nicht weniger Produktionskosten benötigen als die normalen Varianten. Zusätzlich müssten sich die Entwickler bei kleineren iPhone 5 Versionen vermehrt Gedanken über Hitzeentwicklung und Darstellung der Apps auf den kleineren Displays, machen. Dies würde jedoch nicht ausschließen, dass ein billigeres iPhone 5 veröffentlicht wird. Apple würde momentan an Kostenreduzierungen arbeiten, um zukünftig dem Druck, den Android Mobiltelefone auf das Unternehmen ausüben, standhalten zu können.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

Um Produktionskosten zu senken, könnte Apple günstigere Bauteile verwenden. So könnte sich laut Quelle, der Speicherplatz verringern oder eine Kamera niedrigerer Qualität verbaut werden, um den Preis zu drücken. Die Größe des Smartphones würde jedoch nicht variieren. Außerdem könnte MobileMe neu konzeptioniert werden und eventuell bald nicht mehr kostenlos angeboten werden können. Dass Preissenkungen bedeuten, dass woanders eingespart werden muss, dürfte einleuchtend sein. Wie das im Endeffekt aussieht und welche Änderungen Apple sonst plant, werden wir wahrscheinlich im Sommer dieses Jahres erfahren. Denn zu diesem Zeitpunkt soll das iPhone 5 vorgestellt werden.

Quellen: nytimes.com, bloomberg.com, wsj.com

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .