Nintendo 3DS: Games in hochauflösender 3D-Grafik ohne Spezialbrille

Auf der Spielemesse Gamescom 2010 waren nicht nur die großen Konsolen ein Thema, sondern auch die erstmals auf der E3 präsentierte Nintendo 3DS. Ein Termin für den Verkaufsstart steht zwar immer noch nicht fest, aber das Interesse an der 3D-fähigen Handheld-Konsole haben die Japaner bei den deutschen Fans mit Sicherheit geweckt.

Wie gut spielt es sich auf der Nintendo 3DS wirklich und wie überzeugend sind die 3D-Effekte der neuen tragbaren Spielkonsole? Diesen Fragen ist gamezone.de für einen ersten Testbericht nachgegangen, der sehr positiv ausgefallen ist.

 Nintendo 3DS

Quelle: Nintendo.com

3D-Effekte ohne Spezialbrille funktionieren tatsächlich, wenngleich das 3D-Erlebnis nicht so intensiv wie bei einem 3D Kinofilm ausfällt. Ob man vor einer großen Kinoleinwand sitzt oder ein kleines Display vor sich hat, fällt dabei allerdings stark ins Gewicht. Die räumliche Wirkung der 3D-Technik von Nintendo überzeugt die Redaktion von Gamezone. Problematisch ist nur der Blick von der Seite, doch für den Spieler, der frontal auf ein Display schaut, funktioniert der 3D-Effekt sehr gut. Über einen Hebel können die 3D-Einstellungen individuell angepasst werden.

Bezahlte Umfragen

Nicht nur der räumliche Eindruck überzeugt die Tester bei gamezone.de, sondern die grafische Darstellung wird allgemein sehr gelobt, auch bei herkömmlicher 2D-Grafik. Besonders die Details in den Demos einiger 3D-Spiele wie Metal Gear Solid, Resident Evil, Mario Kart, Pilotwings und Nintendogs sorgen für Begeisterung. Wann die Nintendo 3DS auf den Markt kommt, steht zwar noch nicht fest, aber allgemein wird mit einer Einführung im Frühjahr gerechnet.

Bis dahin haben die Spielehersteller noch Zeit, genug Titel zu programmieren, um von Anfang an mit einem großen Spieleangebot Kaufinteresse zu wecken. Die Nintendo 3DS ist zwar abwärtskompatibel zur bisherigen DS-Generation, der Erfolg der neuen Handheld-Konsole wird jedoch ganz wesentlich von der Auswahl an 3D-Spielen abhängen.

Das Geschäft mit tragbaren Spielkonsolen leidet unter der Konkurrenz durch leistungsfähige Smartphones. Ähnlich wie bei Digitalkameras und MP3-Playern stellt sich die Frage, ob es sich lohnt, ein spezielles Gerät zu kaufen, das nur eine bestimmte Funktion beherrscht. Die 3D-Effekte in Spielen könnten zum besten Argument werden, sich doch wieder eine tragbare Konsole zu kaufen. Der Preis für die Nintendo 3DS wurde auf der Gamescome 2010 noch nicht verraten.

You need to a flashplayer enabled browser to view this YouTube video

Bezahlte Umfragen
1 Kommentar
Nintendo 3DS: Games in hochauflösender 3D-Grafik ohne Spezialbrille
andy | 26. Sep 2010, 14:22
0Punkte  Add ratingSubtract rating

cool ds in 3d aber was hat er sonst noch so drauf kan ich damit musik hören oder bilder machen oder ….


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.