Nintendo Wii 2: Präsident Satoru Iwata enthüllt neue Details zum Wii-Nachfolger

Dass Nintendo an der Wii 2 arbeitet, steht bekanntlich ausser Frage. Schon vor geraumer Zeit bestätigte der japanische Konzern, dass es ein Nachfolgemodell der erfolgreichen Konsole geben wird. Nur wann es soweit ist, dazu schweigt das Unternehmen nach wie vor. Satoru Iwata, der Präsident von Nintendo, erklärte jetzt, warum es noch immer keine näheren Informationen gibt und geben wird. Er befürchtet nämlich, dass die Konkurrenz die Ideen stehlen könnte.

Seit Ende 2006 ist die Wii von Nintendo bereits im Handel erhältlich. Fast vier Jahre also. Und seit einiger Zeit steht nun auch fest, dass das Unternehmen bereits an einem Nachfolger arbeitet.  Nur wann die Wii 2 auf den Markt kommen wird und was die neue Konsole alles mitbringt, darüber gibt es keine Informationen. Die Fangemeinde stellt sich da natürlich die Frage, warum Nintendo ein solches Geheimnis aus der ganzen Sache macht. Satoru Iwata, der Präsident des Konzerns, brachte jetzt zumindest ein wenig Aufklärung.

Nintendo Wii 2 Neu schwarz

Quelle: Nintendo.de

Laut Iwata fürchtet Nintendo, dass die Konkurrenz die innovativen Ideen der Nintendo Wii 2 stehlen könnte, solange nicht alle Neuerungen patentiert sind. Darüber hinaus möchte Nintendo auch dafür sorgen, dass man die Fangemeinde mit neuen Produkten auch in Zukunft überraschen kann. Dementsprechend will sich das Unternehmen auch weiterhin bedeckt halten, was die Informationen zu der Nintendo Wii 2 angeht. So bestätigte Iwata zwar erneut, dass es einen Nachfolger geben wird, doch auch dieses Mal lies er sich nicht weiter aus der Reserve locken.

Bezahlte Umfragen

Auch zur altbekannten Wii gab es im Vorfeld nur einen bedingten Informationsfluss. Dieser Umstand war dafür verantwortlich, dass die Konkurrenten Microsoft und Sony erst jetzt mit ihren Motion Controllern nachgezogen haben. Der Vorsprung, den Nintendo somit erreicht hat, sorgte natürlich für hohe Absätze. Kein Wunder also, dass die Japaner auch für die Nintendo Wii 2 diese Strategie anwenden. Wann es weitere Informationen geben wird, lies Iwata weiterhin offen. Somit bleibt den Fans also nur die Hoffnung, dass sich einer der Nintendo-Mitarbeiter verplappert.

Bezahlte Umfragen
3 Kommentare
Nintendo Wii 2: Präsident Satoru Iwata enthüllt neue Details zum Wii-Nachfolger
HarryW | 16. Aug 2010, 10:59
-3Punkte  Add ratingSubtract rating

Also ich weiss nicht, ich hab die Konsole gekauft war meine 5. Konsole von Nintendo. Die Wii hat dafür gesorgt das ich mir eine PS3 gekauft habe. Spiele wenn man sie so noch nennen will , am untersten Limit. Wii-Fit ist ja wohl kein Videospiel. Also jeden den ich kenne würde das Ding nicht mehr kaufen, da es nicht benutzt wird. Viele Leute haben nur aus Neugier gekauft ein bisschen Bowling das wars, kein weiteres Spiel. Egal was Nintendo macht diese einmalkäufer kaufen nicht nochmal, und Leute die Videospiele spielen wollen haben ne PS3 o. Xbox. Zelda ist für niemanden mehr wichtig, Mario 2 sieht aus wie 1. Nintendo Dauman runter.

Oktopus10k | 16. Aug 2010, 11:32
3Punkte  Add ratingSubtract rating

Solange auf der neuen Wii wieder Homebrew möglich ist, hol ich sie mir bestimmt :)

WiiLee | 30. Nov 2010, 09:39
2Punkte  Add ratingSubtract rating

„Somit bleibt den Fans also nur die Hoffnung, dass sich einer der Nintendo-Mitarbeiter verplappert.“

Ich glaube kaum, dass ein echter Fan das möchte, würde dies doch zum befürchteten Datenklau führen und der nächsten Konsole wieder ein Generations-Timeout wie beim Gamecube bescheren…

Ich frage mich zudem, warum man immer von einer Wii 2 spricht, die neue Konsole wird bestimmt nichts mit der Wii zu tun haben, sondern wieder etwas vollkommen neues hervorbringen. Nintendo war, ist und bleibt der Wegbereiter der Konsolenspiel-Szene und das gibt sogar Sony selbst zu, indem sie Nintendo immer wieder kopieren und selbst Microsoft scheint da jetzt miteinsteigen zu wollen, da man das Potenzial der „relativ“ neuen Bewegungssteuerung erkannt hat, die Frage ist nur, hat man dies vielleicht zu spät erkannt!?


Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.