Deals

Nokia N9: Erster Eindruck vom neuen MeeGo Handy

Das Nokia N9 stellt das erste Smartphone des finnischen Unternehmens mit dem Betriebssystem MeeGo dar. MeeGo basiert auf Linux, ist quelloffen, und entstammt einer Fusion des bekannten Nokia OS Maemo und dem Intel Moblin-Projekt. Doch wie verhält sich das Look-and-Feel des neuen Smartphones? Und welche Informationen gibt es über die technische Einzelheiten und die weiteren Features? Alle wichtigen Informationen zum Nokia N9 erläutern wir in den folgenden Zeilen.

Als Betriebssystem dient dem Nokia N9 das Gemeinschaftsprojekt von Nokia und Intel: „MeeGo“. Im Fokus des auf Linux basierenden OS steht, laut Nokia, vor allem die einfache Bedienung. Insgesamt drei Startbildschirme lassen sich auf die eigenen Wünsche anpassen, und je nach Belieben aktivieren.

Nokia N9
Quelle: gsmarena.com

Apps soll es natürlich auch geben. Diese kleinen Programme lassen sich mittels Wlan oder HSPA über den Nokia Ovi Store erwerben. Ob sich jedoch am Aufbau des Stores in naher Zukunft noch etwas ändern wird, lies Nokia bislang unbeantwortet.

Nokia N9
Quelle: gsmarena.com
Bezahlte Umfragen

Das Design des N9 kann sich ebenfalls sehen lassen. Der AMOLED-Touchscreen bietet durch die Bildschirmdiagonale von 3,9 Zoll eine angenehme Größe, und die Auflösung von 480 x 854 Pixeln sorgt dabei für den klaren Durchblick. Relativ flott unterwegs ist das finnische Smartphone zudem auch.

Nokia N9
Quelle: gsmarena.com

Unter dem Gehäuse befindet sich ein 1 GHz Prozessor, sowie Arbeitsspeicher von einem Gigabyte, und ein Speichervolumen von 16 oder 64 GB. Auch die Kamera ist überraschend leistungsstark. Zwei LED-Leuchten und ein 8-Megapixel Kamerasensor sorgen für scharfe Fotos.

Nokia N9
Quelle: gsmarena.com

Desweiteren ist das Smartphone auch HTML5-fähig, bietet kostenlose Navigation, und hat bereits auch schon die Near Field Communication Datenübertragungstechnik, kurz NFC, mit an Bord. Während Bluetooth 2.1 und USB standardmäßig dabei sind, sucht der Kunde leider vergebens nach einer HDMI-Schnittstelle. Und auch die restlichen Komponenten lassen vom versprochenen Innovationsgedanken nicht viel übrig, denn das Nokia N9 beinhaltet nicht wirklich viel Neues, wodurch sich das Smartphone von der Konkurrenz absetzen könnte.

Quellen: chip.de, techcrunch.com, golem.de


Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .