OnLive: Games-on-Demand kommt auf Xbox 360 und PlayStation 3

Die gesamte Technikwelt scheint momentan auf das Cloud-System zu setzen. Nun wird die Technologie eventuell auch bald Einzug auf die gängigen Spielekonsolen halten, denn derzeit sprechen die Verantwortlichen des Cloud-Gaming Dienstes OnLive mit Microsoft und Sony. Dies bestätigte kürzlich Joe Bentley, der Vizepräsident der Entwicklungsabteilung bei OnLive. Somit könnte sich die Cloud also auch für die Xbox 360 und die PlayStation 3 in der nahen Zukunft zu einem interessanten Thema entwickeln.

Zunächst waren es die mobilen Geräte, und jetzt folgen scheinbar die großen Konsolen, denn der Cloud-Dienst OnLive scheint nun auch auf dem Konsolenmarkt mitmischen zu wollen. Nachdem vor kurzem angekündigt wurde, dass der Dienst auch auf Android- und iOS-Tablets erscheinen soll, ist es nun der Vice President of Engineering bei OnLive, Joe Bentley, der bereits offiziell bestätigt hat, dass momentan Verhandlungen mit Sony und Microsoft laufen würden.

Onlive für Xbox und Ps 3

Quelle: onlive.com, xbox.com, us.playstation.com

Welche Erfolge die Gespräche mit den Branchenriesen bisher hervorgebracht haben, erläuterte Bentley gegenüber dem Magazin „Computer and Videogames“ jedoch nicht. Ebenfalls unklar ist derzeit, ob Sony oder Microsoft überhaupt Interesse daran haben, dass der Dienst mit ihren Konsolen interagiert. Die Android- und iOS Table-Rechner, sowie einige Smartphones, werden allerdings bereits im Herbst diesen Jahres in den Genuss von OnLive kommen.

Bezahlte Umfragen

Dabei ist besonders die Smartphone-Version interessant. Der Nutzer kann wählen, ob er entweder die Handheld-Variante eines Games auf dem Mobiltelefon spielen möchte, oder ob er das Smartphone als eine Art Controller für das TV-Gerät nutzen will. Die Grundidee von OnLive basiert auf dem Streamen von Videospielen via Webanbindung auf PC, Fernseher oder mobile Endgeräte. Der Vorteil liegt hierbei ganz klar auf der Systemkompatibilität, denn die teils recht hohen Systemanforderungen der Spiele müssen die Empfänger in diesem Fall gar nicht zur Verfügung haben, da die Games komplett über die OnLive-Server laufen.

Quellen: chip.de, golem.de, computerandvideogames.com

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.