PC vs. Konsole: Nachteile von Playstation 3, Xbox 360 und Co

Es ist für viele Spieler eine Frage der Ehre: die Wahl der Gaming-Plattform. Die einen schwören auf die Xbox 360, die anderen auf die Playstation 3 und wieder andere sehen den PC als das Non-Plus-Ultra. Doch sind Letztere in der Vergangenheit immer wieder ins Hintertreffen geraten. Die Gründe sind vielfältig: Einige der Publisher lassen nur noch exklusiv für die Konsolen entwickeln, es gibt nur auf dem PC Hürden wie die Online-Aktivierung zu überwinden und wenn es Release-Verspätungen gibt, dann trifft es meist die Computer-Gamer.

Es scheint so, als wollten einige der Publisher und Spiele-Entwickler nur noch für die Konsolen programmieren. Exklusiv-Inhalte für die Xbox 360, spezielle Addons für die Playstation 3. Dazu Motion-Controller wie Kinect oder Move. Einigen PC-Spielern mag es vorkommen, als sterbe die PC-Community langsam aus.

PC vs. Konsole

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, eine Lanze für die zurzeit arg gebeutelten Computer-Spieler zu brechen und auf zu zeigen, warum der PC auch weiterhin die eigentliche Nummer Eins im Gaming-Bereich ist.

Bezahlte Umfragen

Kostenlose Addons und Mods in Hülle und Fülle

Die kostenpflichtigen Downloads (DLC) für die Konsolen haben sich in letzter Zeit zu einem einträglichen Geschäft für die Hersteller entwickelt. PC-Spielern stehen viele dieser Addons allerdings kostenlos zur Verfügung. Und wenn nicht von offizieller Seite, dann gibt es Mods aus der Fan-Gemeinde, ebenfalls für umsonst. Auch was die Kosten der Spiele angeht, sind die Computer-Gamer im Vorteil. Die Titel werden meist zehn bis zwanzig Euro unter dem Konsolen-Preis angeboten. Da rechnet sich auch auf kurz oder lang die höheren Anschaffungskosten für den PC an sich.

Mehrere Monitore und massig Aufrüstmöglichkeiten

Für alle, die gerne schrauben und basteln, geht nichts über den guten alten Rechner. Die Aufrüstmöglichkeiten sind nahezu unendlich, von der Wasserkühlung und Case-Mods mal ganz abgesehen. Die Konsolen bieten gerade mal eine externe Festplatte. Durch neue Hardware ist der PC-User immer auf dem neusten Stand und kann nicht nur mit beispielsweise zwei Monitoren agieren, sondern hat auch immer einen Vorsprung in Sachen Grafik. Diese Möglichkeiten der Upgrades haben die Konsolen-Spieler ebenfalls nicht.

Der Reiz der LAN-Parties und eine deutlich bessere Steuerung

Und was wären echte Multiplayer-Partien ohne die berühmten LAN-Parties, was mit den Konsolen überhaupt gar nicht erst möglich ist. Diesen Spaßfaktor gibt es nur für PC-Gamer. Und was, wenn ein Titel durchgespielt ist? In den Schrank stellen kommt nur für PS3 und Xbox-Spieler in Frage, als PCler hat man die Möglichkeit, auf die verschiedensten Modifikationen und Conversions zurück zu greifen. Und zum guten Schluß: die Steuerung. Ein Gamepad mit ein paar Knöpfen im Vergleich zu Maus und Tastatur, mit frei belegbaren Tasten. PC gegen Konsole, in Wirklichkeit kein echter Vergleich.

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.