PDF-Dateien mit rechtskräftigen Signaturen von Adobe eingeführt

Steuererklärungen, Anträge, oder auch die verschiedensten Bescheide – sämtliche Dokumente sind mittlerweile auch als virtuelles PDF-Format erhältlich. Doch viele Nutzer sind sich spätestens bei der Unterschrift unsicher, ob die am PC ausgefüllten Unterlagen auch wirklich rechtskräftig sind. Dieser Angst versucht Anbieter Adobe nun entgegenzuwirken, und etabliert mit EchoSign echte elektronische Dokumente, welche auch virtuell unterzeichnet werden können und somit rechtsgültig sind.

PDF-Dateien haben sich auch bei den alltäglichen Behördengängen eingebürgert. Doch von vielen Vertragspartnern werden diese Dateien auch weiterhin ausgedruckt und unterschrieben, da das mulmige Gefühl bei den virtuellen Seiten weiterhin besteht. Mit Recht, denn auch diverse Ämter sehen eine PDF oft nicht als rechtsgültiges Dokument. Hier kann es helfen, wenn man bei der entsprechenden Behörde nachfragt, doch ist dieser Weg meist mit einigen Mühen verbunden.

EchoSign Logo

Quelle: echosign.com

Die Idee hinter EchoSign kann dem Ganzen jedoch Abhilfe schaffen, und ist dazu auch denkbar einfach. Haben zwei Vertragspartner unterschriftsreife Dokumente ausgehandelt, kann eine Partei die entsprechende PDF-Datei auf die Server EchoSigns hochladen. Nun muss diese nur noch unterschrieben werden. Dies geschieht simpel per Klicken eines via Mail geschickten Links. Nun ist ein rechtskräftiger Vertrag zustande gekommen, der auch automatisiert an eine im Vorfeld definierte Empfängerliste verschickt werden kann.

Bezahlte Umfragen

Nachdem das Unternehmen Adobe EchoSign aufgekauft hat, plant es eine feste Integration des Dienstes in den Adobe Reader. Außerdem soll mittels des Services SendNow ein sicheres, überwachtes Senden wichtiger Daten ermöglicht werden. Bei der Erstellung richtig konzeptionierter Dokumente und deren einfache Umwandlung ins Dateiformat PDF, will Adobe ebenfalls helfen. Während FormsCentral ein einfaches Feature zur Erzeugung von Formularen bietet, erlaubt CreatePDF das Konvertieren von Dokumenten ins PDF-Format über eine Online-Schnittstelle. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur massentauglichen und sicheren PDF.

Quellen: computerbild.de, golem.de

Bezahlte Umfragen

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.