Neuer AMD Quad-Core Prozessor schneller als Intels Sandy Bridge CPUs

Auf der Cebit in Hannover gab AMD einen Vorgeschmack auf seine kommenden Notebook APUs. Derzeit hören die Quad-Core Chips noch auf den Codenamen Llano. Gezeigt wurde ein Notebook mit Llano APU im Vergleich mit einem baugleichen Notebook, in dem ein Sandy Bridge Prozessor von Intel werkelte. Laut AMD hat die Llano APU beim Multitasking die Nase vorn und ist zudem energiesparender.

AMD zeigte auf der Cebit in Hannover die Leistungsfähigkeit seiner neuen Llano APUs. Dazu nutzte AMD Standard Hard- und Software. Zum Vergleich musste ein Notebook mit dem Sandy Bridge Prozessor Core i7-2630QM antreten. Als Software nutzte AMD den Benchmark von Final Fantasy XIV, Excel, SPEC Viewperf und ein HD-Video. Dabei wurde gezeigt, dass der Llano Chip energiesparender zu sein scheint, als der Sandy Bridge Chip von Intel.

AMD Quad-Core Prozessor
Quelle: amd.com

Während das Intel Notebook bis zu 67 Watt aufnahm, blieb das baugleiche Notebook mit AMD Chip bei gut 50 Watt. Im Idle-Modus zeigte der Rechner mit Llano APU zwar noch Schwächen, doch dies ist erklärbar. So sollen derzeit noch nicht alle Sparmöglichkeiten voll ausgeschöpft werden können. Ein positives Ergebnis ergab der Multitaskingtest. Das Notebook mit AMD reagierte hier deutlich schneller, als die Konkurrenz aus dem Hause Intel.

Bezahlte Umfragen

Im Grafikvergleich haben die Llano APUs mit Radeon Grafiklösung ohnehin einen Vorteil gegenüber den Sandy Bridge Prozessoren von Intel. Wie hoch die Performance des Prozessorkerns ist, wollte AMD auf der Cebit jedoch noch nicht verraten. Doch all zu lange wird dies kein Geheimnis mehr bleiben. Die ersten Notebooks mit AMDs Llano APU sollen noch in der ersten Jahreshälfte erscheinen.

Quelle: golem.de

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .