Deals

Samsung Galaxy S5 und iPhone 6 bekommen kein gebogenes Display

Laut dem Analysten Kim Jong-Hyun wird weder das Samsung Galaxy S5 noch das iPhone 6 von Apple über ein gebogenes Display verfügen. Die Verkaufszahlen des LG G Flex und des Galaxy Round bleiben zudem hinter den Erwartungen zurück.

Mit dem Galaxy Round des südkoreanischen Herstellers Samsung und dem LG G Flex sind bereits zwei Smartphones mit einem gebogenen beziehungsweise flexiblen Display auf dem Markt. Diese Technologie gilt in der Branche derzeit als Revolutio, doch zeigen die eher ernüchternden Verkaufszahlen, dass die gebogenen Displays bislang noch nicht wirklich von den potentiellen Kunden angenommen werden. Nun stellt sich die Frage, ob die kommenden Top-Smartphones Samsung Galaxy S5 und iPhone 6 trotzdem mit einem solchen Touchscreen auf den Markt kommen werden.

Samsung Galaxy S5 und iPhone 6
Quelle: youtube.com | Tech1Tv

Geht es nach dem bekannten Analysten Kim Jong-Hyun, der sich vor kurzem in einem Interview mit den Kollegen des Korea Herald zu dem Thema geäußert hat, wird weder das Samsung Galaxy S5 noch das iPhone 6 von Apple über ein gebogenes Display verfügen. Laut Jong-Hyun spricht zum einen die Zeit gegen die Verwendung dieser Touchscreens. Während das Samsung Galaxy S5 bereits im März erwartet wird, glaubt der Analyst, dass das iPhone 6 wahrscheinlich schon im Mai auf den Markt kommen wird.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

In beiden Fällen hätten die Unternehmen definitiv zu wenig Zeit, um die gebogenen Displays als Massenware herzustellen. Zum anderen sagte Kim Jong-Hyun, dass Apple als auch Samsung wissen, dass diese Technologie noch nicht von den Endkunden angenommen wurde. Darüber hinaus würde sich der Verkaufspreis des Samsung Galaxy S5 und des iPhone 6 auf Grund des komplizierteren Herstellungsverfahrens nochmals deutlich erhöhen. Allerdings geht der Analyst davon aus, dass Samsung das gebogene Display mit einer Premium-Variante des Samsung Galaxy S5, die Ende November auf den Markt kommen soll, einführen wird.

Laut den Kollegen der IBTimes fehlt zudem auch ein greifendes Marketingargument für die Einführung eines gebogenen Displays. Zwar liegt beispielsweise das LG G Flex sehr gut in der Hand, doch bringt der flexible Touchscreen ansonsten keine weiteren Vorteile – bis auf eine etwas besser Robustheit. Da sich bislang jedoch weder Samsung noch Apple zu den genannten Spekulationen geäußert haben, bleibt vorerst nur abzuwarten mit welchem Display das Samsung Galaxy S5 respektive das iPhone 6 tatsächlich erscheinen werden.

Quellen: ibtimes.com, gottabemobile.com, ddaily.com, koreaherald.com

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .