Anleitung Datenrettung: Gelöschte Daten unter Windows kostenlos wiederherstellen

Es kann schnell passieren, dass man aus Versehen Daten am PC löscht, die man noch benötigt. Meistens lassen sich gelöschte Daten unter Windows schnell wieder komplett herstellen. Wird eine Datei auf einem Windows-PC gelöscht, landet sie normalerweise im Papierkorb, von wo aus sie im Handumdrehen zurückgeholt werden kann.

In den meisten Fällen, in denen ein Windows-Nutzer Dateien löscht, befinden sich alle Daten noch auf dem Datenträger und können wiederhergestellt werden. Ob Festplatte, USB-Speicherstick, SD-Karte, externe Festplatte oder ein anderer Datenträger, gelöschte Dateien können einfach gerettet werden. Nach normalem Löschen befinden sich die gelöschten Dateien im Papierkorb von Windows. Ruft man den Papierkorb auf, kann man wahlweise einzelne, alle oder einige (indem man diese markiert) Dateien wiederherstellen. Erst wenn man den Papierkorb leert, ist das nicht mehr möglich.

Bezahlte Umfragen

Die Größe des Papierkorbs lässt sich übrigens einstellen. Das ist sinnvoll, denn wenn der Papierkorb voll ist, werden automatisch alte Dateien aus dem Papierkorb entfernt, wenn neue Dateien in den Papierkorb kommen. Trotzdem sind die Daten noch nicht gelöscht, sondern nur zum Überschreiben durch neue Daten freigegeben. Lange warten sollte man deshalb dann nicht mehr, wenn man diese aus dem Papierkorb entfernten Dateien noch benötigt.

Aber wie lassen sich Dateien retten, die schon aus dem Papierkorb entfernt wurden? In diesen Fällen benötigt man ein Programm wie PC Inspector File Recovery für die Datenrettung, dass man im Internet kostenlos downloaden kann. Für PC Inspector File Recovery spricht die Möglichkeit, die Nutzeroberfläche auf Deutsch umstellen zu können. Um die Daten zu retten, wählt man das gewünschte Laufwerk und den passenden Ordner. Dann wählt man „Verlorene Dateien finden“. Das Auffinden der gelöschten Dateien kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen.

Wie es anschließend weitergeht, hängt davon ab, ob man den Dateinamen kennt. Kennt man ihn, kann man die gefundenen Dateien gezielt danach durchsuchen. Immerhin möchte man nur eine bestimmte Datei wiederherstellen, nicht außerdem zahlreiche andere Dateien. Hat man so die richtige Datei gefunden, ruft man mit einem Rechtsklick auf den Dateinamen das Kontextmenü auf und wählt aus, wo die Datei gespeichert werden soll.

Weiß man den genauen Dateinamen nicht mehr, kann ihn nicht in die Suche eingeben, sondern muss die gefundenen Cluster nacheinander durchgehen, bis man die gesuchte Datei erkennt, um sie dann auf die gleiche Weise am gewünschten Ort abzuspeichern. Je früher man ein Datenrettungsprogramm wie PC Inspector File Recovery einsetzt, desto besser stehen die Chancen auf eine Wiederherstellung.

Deine Meinung

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. .