Star Wars: The Old Republic wächst schenller als World of Warcraft

Während Activison Blizzard mit rückläufigen Abonnentenzahlen bei World of Warcraft zu kämpfen hat, erreichen Electronic Arts und Bioware mit Star Wars the old Republic einen Erfolg nach dem anderen.

Wie heute auf einer Pressekonferenz von Electronic Arts bekannt gegeben wurde, konnte der Game-Publisher mehr als zwei Millionen Exemplar von Biowares Star Wars the old Republic verkaufen. 1,7 Millionen Käufer haben sich dabei für ein Abonnenment entschieden.

Allerdings umfassen die Zahlen auch jene Nutzer, die derzeit noch in der 30 Tage-kostenlos Spiel-Zeit des Online-Rollenspiels sind. Es bedeutet also nicht zwangsläufig das sich 1,7 Millionen Käufer entgültig für ein kostenpflichtiges Star Wars Abonnenment entschieden haben. Wenn es allerdings Electronic Arts gelingen würde alle 1,7 Millionen Nutzer für 12 Monate zu halten, würde das Unternehmen 2012 mehr als 300 Millionen Dollar mit Abo-Gebühren einnehmen.

Star Wars: The Old Republic kammer der Ewigkeit
Bezahlte Umfragen

Quelle: swtor.com

Während Electronic Arts damit prahlt, das Star Wars The Old Republic das am schnellsten wachsende ABO-MMO in der Geschichte ist, hat das Unternehmen nun auch erste Informationen über das Spieler-Verhalten veröffentlicht. Im vergangenen Monat haben alle Spieler zusammen mehr als 239 Millionen Stunden innerhalb des Star Wars Universums verbracht. Das sind rund 27.000 Jahre. Über 148 Millarden Credits (die Währung im Spiel) wurden bisher ausgegeben.

Seit dem Start des MMORPGs hat Bioware bereits ein Content Pack für zahlende Abonnenten freigegeben. Am 17. Januar wurde das Update 1.1, genannt Rise of the Rakghouls, veröffentlicht. Neben einer Vielzahl von Bugfixes enthält das Update auch eine neue Operation mit dem Namen „Karagga Palast, Teil 2“. Star Wars the old Republic scheint für Electronic Arts eine Goldgrube zu werden und dem MMO-Klassiker World of Warcraft den Rang abzulaufen. Beflügelt von dem unerwarteten Erfolg, liegt es nahe das Electronic Arts das Genere MMO in 2012 und 2013 näher in den Fokus seiner Arbeit stellen wird. Wir können uns also auf weitere Online-Rollenspiele freuen.

[Fortsetzung folgt]

Bezahlte Umfragen