Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Starbucks-App oder wie bestellt man einen Starbucks Kaffee mit dem iPhone

Heutzutage hört man diesen Spruch immer öfter: „Dafür gibt es doch bestimmt eine App“. Gemeint sind die verschiedenen Smartphone-Anwendungen, die das Leben in so gut wie jedem Bereich vereinfachen. Dieser Leitsatz bestätigt sich jetzt erneut, denn ab sofort gibt es auch eine App für die Starbucks-Fans. Mit dieser Applikation ist es möglich, seinen Kaffee jetzt auch per Smartphone bezahlen zu können. Doch wie funktioniert dieser Vorgang eigentlich?

Vorab sei gesagt, dass die Starbucks-App aktuell nur in den Vereinigten Staaten funktioniert. Jedoch plant Starbucks in naher Zukunft die Anwendung auch in anderen Ländern verfügbar zu machen. Die Idee hinter dieser App ist, dass es den Kunden noch einfacher gemacht werden soll, den gewünschten Kaffee auch ohne Bargeld genießen zu können. Dafür braucht man nur ein iPhone, einen iPod Touch oder ein Blackberry-Smartphone, sowie natürlich die Starbucks-App.

iPhone App Starbucks

Quelle: apple.com

Wer sich die kostenlose Anwendung auf eines der genannten Geräte installiert, muss sich dann nur noch einen Account anlegen, und erhält so einen persönlichen Strichcode. Danach ist es möglich, seinen Kaffee per PayPal oder durch die hinterlegten Kreditkarten-Informationen bargeldlos zu bezahlen. Dazu wird an der Kasse einfach der Strichcode ausgelesen und der Betrag von dem Guthaben abgebucht. Doch kann man mit der Starbucks-App nicht nur seinen Kaffee bezahlen.

Möchtest du deinen alten Handyvertag kündigen oder bist du bereits am vergleichen von neuen Handyverträgen? Dann schau dir jetzt unseren Ratgeber "10 Tipps zum Sparen beim neuen Handyvertrag an. Wir stellen in dem Artikel Möglichkeiten vor, wie du deine monatlichen Kosten bei Vodafone, O2 oder der Telekom reduzieren und ein höheres Datenvolumen erhalten kannst.

Bezahlte Umfragen

Apple Starbucks App

Quelle: apple.com

Darüber hinaus zeigt die Anwendung, dank der GPS-Verbindung, auch die nächste Starbucks-Filiale in der unmittelbaren Umgebung an. Eine gute Idee also, die nach Angaben der Kaffee-Rösterei aber noch weiter ausgebaut werden soll. So sieht die aktuelle Planung nicht nur die Ausweitung auf andere Länder vor, sondern auch die Unterstützung für Android-Smartphones. Wann das alles passieren wird, ist jedoch bislang noch nicht bekannt. Wir bleiben am Ball, und berichten erneut zum Thema, wenn es die Starbucks-App auch in Deutschland gibt.

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.