Studie: Nintendo Wii steht im Wohnzimmer, Xbox 360 im Schlafzimmer

Einige interessante Forschungsergebnisse lieferte kürzlich das Marktforschungsinstitut Nielsen. Dieses beschäftigte sich mit den Standorten von Videospielkonsolen innerhalb der Haushalte in den Vereinigten Staaten, sowie die Verteilung der stationären Geräte. So soll die Xbox 360 hauptsächlich in den Schlafzimmern der Gamer stehen, die Wii hingegen im Wohnzimmer. Außerdem zeigt die Studie die Verteilung der Marktanteile, und die Wii befindet sich demnach in den meisten spielinteressierten Haushalten.

Das Marktforschungsinstitut Nielsen veröffentlichte vor kurzem auf der eigenen Internetseite diverse Statistiken über die Nutzung der aktuellen Videospielkonsolen in den US-amerikanischen Haushalten. So befindet sich die Nintendo Wii in 59 Prozent aller Wohnsitze. Die Playstation 3 von Sony kam auf 45 Prozent, und die Xbox 360 aus dem Hause Microsoft schaffte es mit rund 42 Prozent auf den dritten Platz. Das Ergebnis zeigt also, dass mehr als die Hälfte der Amerikaner eine Konsole besitzen.

Consolen Forschungsergebnisse
Quelle: techradar.com

Dass die Xbox 360, gefolgt von der PS 3, am Häufigsten in den amerikanischen Schlafzimmern zu finden ist, begründen die Autoren der Website insbesondere damit, dass auf diesen Konsolen Multimedia im Vordergrund steht. Gaming wäre zwar immer noch das Hauptargument, doch längst nicht mehr der einzige Grund, um sich eine Videospielkonsole zuzulegen, dank DVD- oder Blu-Ray Laufwerk und dem Zugriff auf Facebook oder YouTube. Desweiteren stellt das Institut Nielsen klar, dass sich die Mediengiganten Sony und Microsoft auf diese Umstände einstellen, und über die Standorte der Konsolen innerhalb der Haushalte nachdenken müssten.

Bezahlte Umfragen

Zehn Prozent aller Haushalte mit Videospielkonsolen, stationieren mindestens eine Konsole im heimischen Schlafzimmer. Interessanterweise wurde auch veröffentlicht, dass ein Prozent sogar ein Gerät auf der Terrasse verwendet. Eine offizielle Stellungnahme der Hersteller in Bezug auf diese Studie steht derzeit noch aus. Man darf also gespannt sein, ob Sony, Microsoft und Nintendo die Studienergebnisse tatsächlich für die Zukunft mitberücksichtigen werden.

Quellen: blog.nielsen.com, zdnet.com, techcrunch.com

Beliebte Beiträge

*Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben. Alle Preise inkl. MwSt.

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.